Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


So köstlich schmeckt Vagen

Backstube des Wintersportverein Vagen bringt eigenes Backbuch heraus

Haben das erste Vagener Backbuch auf den Weg gebracht: Stefan Engl, Daniela Anderl, Michael Zistl, Sepp Mayer und Georg Meixner (von links). Auch Maria Adlberger gehört zum Team, zum Fototermin war sie leider verhindert.
+
Haben das erste Vagener Backbuch auf den Weg gebracht: Stefan Engl, Daniela Anderl, Michael Zistl, Sepp Mayer und Georg Meixner (von links). Auch Maria Adlberger gehört zum Team, zum Fototermin war sie leider verhindert.

Die legendäre Backstube des Vagener Dorffestes gibt es jetzt auch als Rezeptbuch. Im Interview berichtet Initiatorin Daniela Anderl darüber, wie das Projekt entstanden ist.

Feldkirchen-Westerham – Beim Vagener Dorffest begeistert die Backstube die Besucher, denn dort werden über 100 Kunden, die von ehrenamtlichen Helfern gebacken werden, zum Verkauf angeboten. 2020 musste das Fest coronabedingt ausfallen.

Da sich der Wintersportverein Vagen (WSV) immer um die Organisation und Durchführung der Backstube kümmert, beschloss er nun, ein Backbuch auf den Weg zu bringen. Federführend organisiert hat das Daniela Anderl. Wie sie darauf gekommen ist und ob sie selbst gern bäckt, verrät Daniela Anderl (33) im Interview.

Frau Anderl, welcher ist Ihr Lieblingskuchen?

Daniela Anderl: Den einen Lieblingskuchen habe ich nicht. Wenn ich mich aber an einem großen Kuchenbuffet entscheiden muss, nehme ich den Kuchen, in dem am meisten Schokolade steckt. Und obwohl ich bereits erwachsen bin, liebe ich nach wie vor Streuselkuchen mit Erdbeermarmelade. Den hatte meine Uroma immer für mich gemacht.

Lesen Sie auch: TRAGÖDIE IN TRAUNSTEIN Bei Arbeiten von 1.300 Kilo schwerer Metallpresse erschlagen - Mann (56) stirbt trotz Reanimation

Wie viele Kuchen und Torten haben Sie 2020 gebacken?

Daniela Anderl: Bestimmt weniger als zehn Kuchen. Beim Backen bin ich nämlich nicht die Geduldigste. In der Regel probiere ich während des Backens schon so viele Einzelzutaten und nasche dann auch noch den rohen Teig, dass es am Ende mit der Backzeit schwierig wird.

Daher backe ich nur gelegentlich mit meinem zweijährigen Sohn einfache Kuchen, die schnell fertig sind. Bei Torten übernimmt dann lieber mein Mann. Der passt ganz genau auf, dass nichts genascht wird.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, ein Backbuch zu initiieren?

Daniela Anderl: Unser Vorstand des WSV Vagen Sepp Mayer kam im Sommer 2015 auf mich zu und fragte mich, ob ich die Organisation des Kuchen- und Tortenbuffets beim Dorffest Vagen übernehmen könnte. Obwohl ich schon damals mit dem Backen nichts am Hut hatte, schaute ich mir beim Dorffest Anfang August an, wie der Kuchen- und Tortenverkauf ablief. Ein Jahr später war die Organisation dann schon meine Aufgabe.

Daniela Anderl ist die Initiatorin des Projektes.

Viele Damen aus dem Dorf meldeten sich freiwillig, um beim Verkauf zu helfen. Ein paar von ihnen fragten mich, ob ich die leckeren Rezepte sammeln und zu einem Backbuch zusammenstellen könnte. Ich schrieb die Idee auf und versprach, mir Gedanken darüber zu machen. Als dann im August 2020 das Dorffest ausfiel, beschloss ich, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Backbuch gekommen war.

Was war der Grund für das Backbuch?

Daniela Anderl: Wie schon gesagt: Ich hatte versprochen, dass ich mir überlege, wie man ein Dorffestbackbuch umsetzen könnte. Und da es die „Dorffestbackstuben“ im vergangenen Sommer nicht gab, wollte ich die Bäckerinnen mit dem Backbuch zum Backen motivieren.

Schließlich brauchten wir dafür von jedem Kuchen und jeder Torte ja auch ein schönes Foto.

Das könnte Sie auch interessieren: NEUES ANGEBOT FÜR DIE BÜRGER So soll in Feldkirchen-Westerham gegen die Einsamkeit vorgegangen werden

Wie viele Rezepte sind es letztlich geworden?

Daniela Anderl: Letztlich wurden es 33 Rezepte.

Wie viele haben mitgemacht?

Daniela Anderl: Knapp 30 Frauen haben Kuchen- und Tortenrezepte abgegeben. Die Männer haben sich scheinbar nicht getraut. Die Namen der Bäckerinnen stehen auf der letzten Seite unseres Backbuchs.

Handelt es sich ausschließlich um Kuchen und Torten?

Daniela Anderl: Das Backbuch beginnt mit den Kuchen. Danach kommen die Torten und am Ende stehen noch ein paar besondere Schmankerl.

Es ist zwar schwer für einen Laien wie mich „Ausgezogene“ oder „Kirtanudeln“ nachzubacken, aber das Backbuch soll ein bisschen die Vielfalt am Dorffest-Kuchenbuffet widerspiegeln.

Wem kommt der Erlös zugute?

Daniela Anderl: Der Erlös soll für eine gute regionale Sache gespendet werden. Das werde ich am Ende zusammen mit der Vorstandschaft des WSV Vagen entscheiden.

Das Backbuch ist ab sofort bei Nah und Gut Baumann sowie in der Hofbäckerei Steingraber für zwölf Euro erhältlich.

Mehr zum Thema

Kommentare