Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Für 600 Schüler aus dem Mangfalltal

Azubimesse in Heufeld: 40 Betriebe stellen 70 Ausbildungsberufe vor

Etwa 40 Ausbildungsbetriebe und 600 Schüler lernen sich auf der Azubi-Messe an den Justus-von-Liebig-Schulen Heufeld am Freitag kennen. Dieses Foto stammt vom Messrundgang im Jahr 2018.
+
Etwa 40 Ausbildungsbetriebe und 600 Schüler lernen sich auf der Azubi-Messe an den Justus-von-Liebig-Schulen Heufeld am Freitag kennen. Dieses Foto stammt vom Messrundgang im Jahr 2018.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Etwa 40 Ausbildungsbetriebe präsentieren sich am Freitag, 22. Oktober, auf der Azubi-Messe in der Theaterhalle Heufeld. Vorgestellt werden etwa 70 Ausbildungsberufe. Eingeladen sind 600 Schüler der 7. bis 10. Klassen aus dem Mangfalltal.

Bruckmühl – Diese wird seit sieben Jahren vom Förderverein der Justus-von-Liebig-Schulen organisiert. „Nach der Corona-Pandemie können wir jetzt wieder neu durchstarten“, freut sich Rektorin Arabella Quiram. Zwar dürfen manche Ausbildungsbetriebe aufgrund betrieblicher Vorschriften noch nicht an Messen teilnehmen. „Doch unsere 40 Aussteller bieten mit etwa 70 Ausbildungsberufen ein breit gefächertes Angebot“, so Quiram. Zur Messe eingeladen sind etwa 600 Schüler aus dem Mangfalltal.

Passgenaue Berufsorientierung

Mit dabei sind auch drei Unternehmen, mit denen die Justus-von-Liebig-Mittelschulen in Heufeld erst in der vergangenen Woche Bildungspartnerschaften abgeschlossen haben (wir berichteten). „Diese Zusammenarbeit ist ein Gewinn für alle“, freut sich Rektorin Arabella Quiram. „Wir als Schule haben Partner in der Wirtschaft, zu denen wir Schüler ins Praktikum oder sogar in die Ausbildung schicken können. Die Betriebe wiederum bekommen Schüler von uns geschickt, von denen wir wissen, dass sie eine Begabung für diesen Beruf oder Bereich haben, denn keiner kennt die Schüler so gut wie wir Lehrer.“

Lesen Sie auch: Bruckmühler Hüttenzauber im Oktober

„Ich bin ein richtiger Fan von Bildungspartnerschaften“, betont Angi Eder, Ausbildungschefin der Eder GmbH. „Die Justus-von-Liebig-Schule ist besonders interessant, da sie Absolventen sowohl zum Quali als auch zum M-Zug führt.“ Auf der Messe stellt das Unternehmen 16 Ausbildungen vor, darunter zu Kaufleuten für Groß- und Außenhandel, Büromanagement, E-Commerce oder Automobile, aber auch zu Fachinformatikern, Mechatronikern, Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikern, Lageristen oder Mediengestaltern.

Im Rahmen der Bildungspartnerschaften sind zudem Praktika für Schüler der 7. bis 9. Klassen, Bewerbungstrainings in den 8. Klassen, Betriebsführungen oder die Teilnahme an Girls- oder Boys-Days geplant. Für ihre Berufsorientierung konnte die Schule auch die Clariant GmbH aus Bruckmühl gewinnen. „Wir suchen am Standort Heufeld junge Menschen, die sich für Technik interessieren, in den Naturwissenschaften Begabungen haben und sich vorstellen können, künftig als Chemikant oder Chemielaborant zu arbeiten“, informiert Dr. Katharina Kniep von Clariant. Das Unternehmen unterstützt an der Schule jetzt eine Arbeitsgemeinschaft Chemie, in der Inhalte vermittelt werden, die Lehrlinge im ersten Ausbildungsjahr erwarten. „So haben die Schüler einen Einblick, was sie erwartet, wenn sie diesen Beruf erlernen“, beschreibt Rektorin Quiram das Projekt und hofft, dass sich so auch Schüler empfehlen können, die sonst vielleicht keine Chance gehabt hätten.

Das könnte Sie auch interessieren: Jede Menge Riesen-Maschinen in Tuntenhausen

Neuer Bildungspartner der Justus-von-Liebig-Schule ist auch „Das Lindner“ in Bad Aibling. Am Freitag wirbt das Romantikhotel für Nachwuchs in den Berufen Koch, Hotelfachleute oder Fachkraft für Gastgewerbe.

Insgesamt stellen sich etwa 40 Ausbildungsbetriebe vor. Die Palette an Ausbildungsberufen und Praktikumsplätzen in der Region ist riesig. Gesucht werden Interessenten für mehr als 70 Ausbildungsberufe, darunter auch als Schuhfertiger, Bäcker, Koch, Metzger, Elektriker, Spengler, Verfahrenstechniker, Lokführer, Drogist, Pharmakant, Oberflächenbeschichter, Produktdesigner oder Polizeivollzugsbeamte. Der Markt Bruckmühl sucht für das nächste Ausbildungsjahr junge Leute, die sich für die Aufgabengebiete des Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Kommunalverwaltung oder der Fachkraft für Wasserversorgungstechnik interessieren.

Die Azubi-Messe wird am Freitag, um 8.30 Uhr, von Landrat und Schirmherrn Otto Lederer eröffnet. Die Schüler werden gestaffelt empfangen. So sind von 8.30 bis 10 Uhr 152 Schüler aus den 8. bis 10. Klassen der Justus-von-Liebig-Schulen und der Mittelschule aus Ostermünchen an der Reihe.

Gestaffelte Besuche nach Schnelltests

Von 9 bis 10.30 Uhr besucher 137 Siebtklässler der Realschule Bruckmühl die Messe. Ab 10 Uhr informieren sich die Acht- und Neuntklässler der St. Georg-Volksschule Bad Aibling und des Dietrich-Bonhoeffer-Bildungscampus über Ausbildungsnöglichkeiten in der Region. 11 Uhr schließen sich die Zehntklässler des Bildungscampus und der Wirtschaftsschule Alpenland an. Auf der Messe gilt die 3G-Regel. Die Schüler machen am Messetag einen Schnelltest. Weitere Infos über die Azubi-Messe finden Interessenten unter www.die-azubi-messe.de.

Mehr zum Thema

Kommentare