Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bruckmühler Marktausschuss lehnt Antrag ab

Aus für Lagerplatz in der Höglinger Landschaft – Diese Gründe spielten eine Rolle

Aufgrund der Außenbereichslage wurde der Antrag für diesen Lagerplatz in freier Landschaft im Ortsteil Högling abgelehnt.
+
Aufgrund der Außenbereichslage wurde der Antrag für diesen Lagerplatz in freier Landschaft im Ortsteil Högling abgelehnt.

Der Bruckmühler Marktausschuss hat einem beantragten Lagerplatz im Ortsteil Högling die Zustimmung versagt. Der Antragsteller wollte auf dem Grundstück an der Lindenstraße auf 2000 Quadratmetern und für einen Zeitraum von zwei Jahren einen Lagerplatz einrichten. Das sind die Gründe für die Ablehnung.

Bruckmühl – Neben einer Containeranlage sollten auf der Fläche auch Kabeltrommeln, Rohre und Palettenmaterial gelagert sowie Baumaschinen und Fahrzeuge abgestellt werden. Die eingehende Sachprüfung der Gemeindeverwaltung führte zu folgenden Ergebnissen: Die Erschließung kann als gesichert angesehen werden. Zustimmungen der betroffenen Nachbarn liegen nicht vor.

Das betroffene Grundstück ist im Flächennutzungsplan als Fläche für die Landwirtschaft ausgewiesen. Der geplante Lagerplatz liegt baurechtlich gesehen im Außenbereich. Durch das Vorhaben ist die die Entstehung, Verfestigung oder Erweiterung einer Splittersiedlung zu befürchten. Fazit: Der Antrag ist nicht genehmigungsfähig.

+++ Weitere Informationen aus dem Mangfalltal finden Sie hier +++

Eingangs der Beratung verwies Bürgermeister Richard Richter (CSU/PW) darauf, dass die Marktgemeinde auch nach Maßgabe des Rosenheimer Landratsamtes eine strikte Linie beim Thema „Außenbereich“ zu verfolgen habe. Er führte die Lage des beabsichtigten Lagerplatzes „in der freien Landschaft“ und die fragliche Anfahrt zum Lagerplatz als Negativpunkte an.

Für Christian Kastl, (CSU/PW) war der Flächennutzungsplan das Maß aller Dinge. Auch störte er sich daran, dass die Unterschriften der Nachbarn fehlten. Josef Staudt (SPD/PU) nahm den Antrag zum Anlass, die generelle Frage in den Raum zu stellen, ob es nicht Aufgabe einer Kommune sei, derartige Flächen bereitzustellen. Dieses Thema wurde vom Plenum nicht weiter vertieft. Der vorliegende Antrag wurde einstimmig abgelehnt.

Mehr zum Thema

Kommentare