Auf Räum- und Streupflicht hinweisen

Bad Aibling – Mal herrscht in diesen Wochen fast frühlingshafte Witterung, dann wieder schneit es und die Straßen und Wege werden glatt.

Das nahm Erwin Kühnel (CSU) in der jüngsten Sitzung des Stadtrates zum Anlass, die Verwaltung noch einmal zu bitten, die Bürger auf die Räum- und Streupflicht im Winter aufmerksam zu machen.

Grundeigentümer, deren Grundstück an öffentlichen Straßen angrenzen, sind verpflichtet, die Gehsteige bei Glätte entlang ihres Grundstückes in sicherem Zustand zu halten. Sofern kein Gehsteig vorhanden ist, gilt diese Regelung für den Fahrbahnrand in einer Breite von einem Meter. An Werktagen von 7 bis 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 20 Uhr müssen Gehbahnen so weit wie möglich von Schnee und Eis freigehalten und bei Glätte mit abstumpfenden Stoffen bestreut werden. Bei besonderer Glättegefahr (bei Treppen oder starken Steigungen) ist das Streuen von Tausalz zulässig.

Die Sicherungsmaßnahmen sind zu wiederholen, wenn es erforderlich sein soll. Aus den an Straßen aufgestellten Streugutbehältern mit orangefarbenen Deckeln können sich Bürger Splitt dafür holen. el

Kommentare