Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feldkirchen-Westerhamer Ehepaar mit Bezirksmedaille geehrt

Annelies und Dr. Michael Mücke bauen Bücherei zu kulturellem Zentrum aus

Dr. Michael und Annelies Mücke (von rechts) wurden für ihr herausragendes Ehrenamt geehrt. Bezirkstagspräsident Josef Mederer (links) überreicht ihnen die Bezirksmedaille.
+
Dr. Michael und Annelies Mücke (von rechts) wurden für ihr herausragendes Ehrenamt geehrt. Bezirkstagspräsident Josef Mederer (links) überreicht ihnen die Bezirksmedaille.

In Anerkennung ihres herausragenden ehrenamtlichen Wirkens haben Annelies und Dr. Michael Mücke aus der Gemeinde Feldkirchen-Westerhamer jetzt die Bezirksmedaille erhalten. Das Ehepaar leitete von 1989 bis 2016 die Gemeindebücherei in Feldkirchen und baute sie zu einem kulturellen Zentrum aus.

Feldkirchen-Westerham – Verliehen wurde die Auszeichnung von Bezirkstagspräsident Josef Mederer im Kloster Seeon, dem Kultur- und Bildungszentrum Oberbayerns.

Die Bezirksmedaille wird an Menschen verliehen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um das öffentliche Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben und Vorbilder für andere sind. „Wir wollen ein Zeichen dafür setzen, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement jeder einzelnen Person für unsere Gesellschaft ist“, betonte Mederer. „Ehrenamtlich tätige Menschen sind ein Geschenk für unser Land.“

„Ein Geschenk für unser Land“

„Annelies und Dr. Michael Mücke haben gemeinsam über Jahrzehnte ihre Freizeit der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Das Ehepaar war über gut drei Jahrzehnte Motor für das Kulturleben in Feldkirchen-Westerham“, würdigte der Bezirkstagspräsident das Ehrenamt der Familie Mücke.

1989 erklärte sich Dr. Michael Mücke dazu bereit, ehrenamtlich die Bücherei zu betreuen. Da er hauptberuflich an der Bayerischen Staatsbibliothek arbeitete, kannt er sich in der Materie bestens aus. Seine Ehefrau wurde seine Stellvertreterin. Und so packte das Ehepaar des Ehrenamt mit vollem Elan und Feuereifer an und steckte andere mit seiner Begeisterung an.

Lesen Sie auch: Unterlaus: Anwohner leiden unter dem Lärm der Raser

So wuchs das Team ehrenamtlicher Helfer schnell: Etwa 60 Menschen arbeiteten dauerhaft und regelmäßig ehrenamtlich in der Bücherei mit, darunter auch elf Männer. Im Lauf der Jahre wurde der Medienbestand ausgebaut. Er umfasst heute auch CDs, DVDs, MP3-CDs, Blu-Ray Discs, Zeitschriften und Spiele. Auch die moderne Datenverarbeitung wurde eingeführt.

Zudem wurden vermehrt Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene angeboten. Die Bücherei hatte dank des außerordentlich aktuellen Buch- und Medienbestandes großen Erfolg. Und so wurde aus einer kleinen Ortsbücherei nicht nur eine moderne, gut sortierte Bibliothek, sondern zugleich die größte rein ehrenamtlich geführte Bücherei in Deutschland. Sie wurde mit diverse Preisen ausgezeichnet, so im Jahr 2020 beispielsweise mit dem Sonderpreis des Kulturpreises des Landkreises Rosenheim.

Als die Mückes im Jahr 2016 – anlässlich des 70. Geburtstages von Dr. Mücke – ihren Rückzug aus dem aktiven Bibliotheksdienst ankündigten, rechnete der damalige Zweite Bürgermeister Günther Rutz nach: „Hätte die Gemeinde diese Leistungen zahlen müssen, hätte uns das rund 625 000 Euro gekostet.“

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Corona-Ausbruch in Rosenheim: So sichern Heime im Mangfalltal die Normalität

Nachdem Annelies und Dr. Michael Mücke nach fast drei Jahrzehnten ehrenamtlicher Tätigkeit ausschieden, schuf die Gemeinde Feldkirchen-Westerham eine hauptamtliche Stelle für die Büchereileitung und eine weitere Halbtagsstelle für deren Stellvertretung. Dass kaum ehrenamtliche Mitarbeiter das Büchereiteam verließen, zeigt, wie wichtig inzwischen die sozialen Bindungen innerhalb des großen Teams geworden sind. Es zeigt aber auch das Geschick der neuen Büchereileiterin Lena Reichl im Umgang mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Heute mit Büchern auf Rädern unterwegs

Das Ehepaar Mücke beteiligt sich auch heute noch an der Ausleihe. Zudem ist Dr. Mücke für die Aktion „Bücher auf Rädern“ in Zusammenarbeit mit der Nachbarschaftshilfe zuständig.

Das Engagement der Eheleute Mücke beschränkte sich aber nicht nur auf das Verwalten und Ausleihen von Büchern: Durch die Mobilisierung von Ehrenamtlichen wurde die Bücherei zum Mittelpunkt des Kulturlebens in der Gemeinde. Ohne das Fachwissen, die Hingabe und die enorme Zeit, die das Ehepaar bis heute aufwendet, wäre das nicht möglich gewesen. „Die Bücherei ist Schmuckstück und Aushängeschild der Gemeinde. Für dieses Musterbeispiel ehrenamtlichen, bürgerschaftlichen Engagements danken wir Ihnen“, betonte der Bezirkstagspräsident in seiner Laudatio.

Kommentare