Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Litzldorf: „Singen nicht abkommen lassen“

Andreas Henfling setzt sich für Chorgemeinschaften ein

Freude am Chorsingen hatten Frauen und Männer anlässlich der ersten „Allgemeinen Chorprobe“ unter der Leitung von Andreas Henfling (stehend). Begleitet wurden sie von Josef Mickesch am Keyboard.
+
Freude am Chorsingen hatten Frauen und Männer anlässlich der ersten „Allgemeinen Chorprobe“ unter der Leitung von Andreas Henfling (stehend). Begleitet wurden sie von Josef Mickesch am Keyboard.
  • VonPeter Strim
    schließen

Leider genießt der gemeinschaftliche Gesang als wichtiges Kulturgut nicht mehr die Attraktivität wie vor einigen Jahren. Folglich hat nun Andreas Henfling, Leiter des Kirchenchores Litzldorf für eine weitere Chorprobe eingeladen, um Anreize für das Singen und die Chorgemeinschaft zu schaffen.

Litzldorf – Singen in einem Chor kann sehr schön sein. Dies bestätigte sich im Rahmen einer „Allgemeinen Chorprobe“ im Dorfgemeinschaftshaus in Litzldorf.

Eingeladen unter dem Aspekt „Singen nicht abkommen lassen“ hatte Andreas Henfling, Leiter des Kirchenchores und Mitglied der Trachtenkapelle Litzldorf. Melodische Unterstützung leistete Josef Mickesch am Keyboard.

Chor ist nicht mehr so attraktiv

Leider genießt der gemeinschaftliche Gesang als wichtiges Kulturgut nicht mehr die Attraktivität wie vor einigen Jahren. Darüber klagte vor wenigen Wochen Alois Hundhammer, Vorsitzender vom Sängerkreis Wendelstein in der Jahresversammlung (wir berichteten). Zudem ist er Leiter von Kirchen- und anderen traditionsreichen Gemeinschaftschören. Vor allem der Rückgang an Sängern macht den Kulturträgern zu schaffen.

Mit der Chorprobe versuchte Henfling, Anreize zum Singen zu schaffen und landete mit der ersten Veranstaltung einen überraschenden Erfolg. 22 sangesfreudige Frauen und Männer aus Bad Feilnbach und Litzldorf, überwiegend aus den jeweiligen Kirchenchören stammend, waren erschienen, um ihre Stimmen zur Geltung zu bringen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

In das Programm hatte Henfling den „Deutschen Messgesang“ von Johann Michael Haydn, ein Lied für Beerdigungen sowie „Maria Königin“ ausgesucht und entsprechende Begeisterung, auch zum Weitermachen ausgelöst. Die nächste Chorprobe soll am Dienstag, 23. August, um 19.30 Uhr wieder im Dorfgemeinschaftshaus Litzldorf stattfinden.

/CF

Kommentare