Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Abriss dauert zwei Wochen

Altes Bruckmühler Rathaus verschwindet Stück für Stück

Der Abriss des alten Rathauses in Bruckmühl hat begonnen.
+
Der Abriss des alten Rathauses in Bruckmühl hat begonnen.

Die Ziegel fallen und die Bretter knirschen in der Zange des Baggers. Am Mittwoch, 3. August, haben die Abrissarbeiten am Bruckmühler Rathaus begonnen.

Bruckmühl – Wasser verhindert zu massive Staubentwicklung. Am Dach wird nach Angaben von Vinzenz Schaberl vom gemeindlichen Bauamt mit dem Abriss begonnen. Zwei Wochen wird er dauern – dann ist das Rathaus dem Erdboden gleichgemacht.

Durch die Schadstoffuntersuchung im Vorfeld ist die Entsorgung erleichtert. In den Containern wird die ausführende Firma Penzenstadler das Baumaterial sortieren und getrennt entsorgen. Der Keller des Rathauses wird mit Aushub und unschädlicher Masse verfüllt. Die alte Eingangstür mit den Metall-Griffen, der Turm mit Uhr sowie Gedenktafeln im Inneren des Gebäudes werden abmontiert und aufbewahrt.

re

Mehr zum Thema

Kommentare