Aktion „Bad Aibling hält zusammen“: Wo gibt es was und wer liefert wohin?

Bei ihnen laufen die Fäden der Organisation zusammen:Kurdirektor Thomas Jahn und Lisa Prem von der Kur- und Gästeinformation – hier mit Mundschutz, hergestellt von einem Bad Aiblinger Trachtenmodengeschäft – betreuen die Aktion „Bad Aibling hält zusammen“. Aib-Kur
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Die Kur- und Gästeinformation hat die Aktion „Bad Aibling hält zusammen“ ins Leben gerufen. Auf einer Plattform im Internet gibt es eine Übersicht über die Aktionen und Angebote der lokalen Einzelhändler und Gastronomen.

Bad Aibling – Die Kur- und Gästeinformation reagiert mit der Online-Aktion auf die aktuelle Notlage, in der sich die regionalen Einzelhändler und Gastronomen befinden. Wie Kurdirektor Thomas Jahn erklärt, wolle man damit nicht nur die Partner der Kur- und Gästeinformation in der Stadt unterstützen, sondern auch die Bürger, die aktuell zu Hause bleiben müssen. „Wir wollen eine Plattform bieten, auf der sie sich einfach und übersichtlich über alle Sonder-Aktionen regionaler Betriebe informieren können.“

„Gemeinsam durch diese schwere Zeit“

Jahn betont: „Es ist wichtig, nun besonders den regionalen Einzelhandel und die Gastronomie zu unterstützen und nicht ins Internet abzuwandern. Nur gemeinsam kommen wir durch diese schwere Zeit.“

Damit sich Bürger unkompliziert einen Überblick über das Angebot verschaffen können, informiert die Website von Bad Aibling unter www.bad-aibling.de/haeltzusammen über regionale Betriebe. Diese haben bereits neue Lieferservices sowie Online-Bestellungen und telefonische Beratungen eingerichtet. So sind die regionalen Anbieter weiterhin für ihre Kunden da und versorgen diese.

Hier ist die Plattform: Bad Aibling hält zusammen

Die Angebote und auch di aktuelle Informationen reichen vom Haushaltswaren- und Modegeschäft über Reinigung und Sportstudio bis zum Optiker, Buch und natürlich Lebensmittelhandel.

„Die kreativen und schnellen Umsetzungen der einzelnen Betriebe sind wirklich toll“, sagt Lisa Prem von der Kur- und Gästeinformation Bad Aibling. So produziert und offeriert ein Geschäft nun selbstgenähte Atemschutzmasken, sogar im Trachten-Look. Restaurants bieten nun einen Lieferservice nach Hause an und viele weitere Geschäfte beraten die Kunden telefonisch und liefern dann die bestellte Ware bis vor die Haustüre – teilweise mit dem Fahrrad.

Lesen Sie auch hier: Hilfe übers Forum Mangfalltal

„Diese Aktionen sind nicht nur für die einzelnen Geschäfte eine große Chance, ihr Unternehmen zu sichern. Auch für Bürger, die aktuell zu Hause bleiben müssen oder wollen, sind diese Leistungen ein tolles Zeichen, dass Bad Aibling zusammenhält und sich gegenseitig hilft“, freuen sich nicht nur Prem und Jahn. „Die Solidarität in der Stadt ist wirklich beeindruckend und sehr viele ziehen mit an einem Strang“, konstatiert auch Bürgermeister Felix Schwaller.

Denn auch eine weitere Aktion zieht immer größere Kreise: „Brot und Rosen“ nennt sich die gemeinsame Initiative der Kirchen und Institutionen in Bad Aibling. Sie wurde ins Leben gerufen, „um einander zu unterstützen und miteinander gut durch die Krise zu kommen“..

Die evangelische Kirche, die Kolpingfamilie und andere Konfessionen sind ebenso mit an Bord wie viele engagierte Bürger und Gruppen dieser Stadt.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

„Brot und Rosen“ richtet sich an Menschen, die gesundheitlich vorbelastet sind, und an Ältere, die das Haus oder die Wohnung zu ihrem eigenen Schutz nicht verlassen dürfen oder sollen. Ob auf dem Weg zum Briefkasten, zur Apotheke oder zum Einkaufsmarkt – hier wollen die Initiatoren diejnigen zusammenbringen, die unterstützen können, und jene, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Über 50 Bürger haben sich schon gemeldet

„Es gibt schon mehr als 50 engagierte Mitbürger, die helfen wollen“, sagt Pfarrer Merz. Im evangelischen Pfarramt wird die Arbeit zu folgenden Zeiten koordiniert: dienstags, 9 bis 11 Uhr, mittwochs, 14 bis 16 Uhr und freitags. 9 bis 11 Uhr unter Telefon 0 80 61/ 93 66 05 (mit Anrufbeantworter).

Online ist die Initiative per E-Mail brotundrosen.badaibling@elkb.de oder über die Homepage www.aibling-feilnbach-evangelisch.de/brotundrosen erreichbar.

Mehr zum Thema

Kommentare