Bad Aiblingerin Isabella Lang hilft kleinen Unternehmen, die es am härtesten trifft

Solidarisch in der Krise: Social-Media-Expertin Isabella Lang hilft kleinen Unternehmen in der Region unentgeltlich..
+
Solidarisch in der Krise: Social-Media-Expertin Isabella Lang hilft kleinen Unternehmen in der Region unentgeltlich..

Solidarität in diesen Krisenzeiten hat viele Gesichter. Eines davon ist Isabella Lang. Die erfolgreiche Social-Media-Expertin arbeitet beim Mobilitätsdienstleister Sixt in München und unterstützt im Moment in ihrer Freizeit einige Einzelhändler in der Region – unentgeltlich.

Bad Aibling – Isabella Lang weiß: „Gerade die kleinen Unternehmen trifft es aktuell am härtesten.“ Und diese liegen der gebürtigen Bad Aiblingerin besonders am Herzen. Eine Reihe von ihnen ist in Sachen Online-Marketing bei Weitem nicht so gut aufgestellt wie die große Konkurrenz.

Wissen, das gerade im Offline-Handel gebraucht wird

Doch die 26-Jährige hat durch ihre Arbeit ein großes Wissen, das gerade im Offline-Handel gebraucht wird. Das bietet sie nun Buchgeschäften, Gastronomen oder kleine Boutiquen an, um ihnen in der Krise zu helfen.

Sie schaltet beispielsweise Anzeigen für die Geschäfte auf Facebook oder Instagram und zeigt ihnen, wie sie mit einfachen Mitteln die Online-Plattformen besser gestalten können, um die Kunden gerade jetzt bestmöglich zu erreichen.

„Auch mit kleinem Budget lässt sich viel bewegen“

Sie weiß: „Mit regional ausgespielten Kampagnen auf Facebook und Instagram lässt sich auch mit wenig Budget viel bewegen.“ Möglichkeiten sind unter anderem: Auf Lieferservice umstellen, Bestellung per Telefon oder Whatsapp annehmen und Bezahlung via Paypal. „Diese neuen Bestellmöglichkeiten sollte man dann den Kunden durch Anzeigen auf Facebook und Instagram kommunizieren“

Tipps auch auf privatem Instagram-Account

So berät jetzt beispielsweise die Inhaberin einer kleinen Boutique ihre Kundinnen per Video, zeigt die Sommerkollektion im Bild und gibt Stylingtipps. Tipps gibt Isabella Lang auch selbst auf ihrem privaten Instagram-Account, wo sie 1900 Follower hat, im so genannten Q & A – also einem Frage-und-Antwort-Austausch.

Lesen Sie auch: Definition Onlinemarketing

Auf die Händler, denen sie ihre kostenlose Unterstützung angeboten hat, ist sie selbst zugegangen. Gemeinsam hat man innerhalb einer Woche bereits viel erreicht. „Manchmal reicht auch schon ein telefonischer Austausch, und dann ist man schon einen guten Schritt weiter“, freut sich die 26-Jährige.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Christina Höhensteiger, Inhaberin von Lin & Co in Rosenheim, ist eine der Unternehmerinnen, die die Expertin unterstützt. Sie sagt: „Isabellas Initiative, uns mit Anzeigen zu unterstützen, hat viele wach gerüttelt. Das Feedback darauf ist für uns und unsere Kundinnen sehr motivierend. Neue Aufgaben erfordern neue Wege.“

Einzelhandel digital für die Zukunft fit machen

Warum sich Isabella Lang so einsetzt? „Ich bin hier aufgewachsen und deshalb bin ich der festen Überzeugung, dass wenn man jetzt zusammenhält, die Krise überstehen kann und gleichzeitig den Einzelhandel für die Zukunft digital fit macht.“ Dies in einer Stadt zu tun, in der man sich kennt, in der man sich beim Vorbeiradeln zuwinkt und einer für den anderen da ist, mache besonders Freude.

Isabella Lang ist aber nicht nur in ihrer Heimatstadt auf diesem Sektor aktiv. Sie gehört auch zu einer Gruppe von 26 führenden Online-Marketing-Experten in Deutschland, die alle unentgeltlich kleine Unternehmen (Stand heute: 73 Unternehmen) in ihrer Freizeit unterstützen.

Social Media Tipps von Isabella Lang

Die Bestellung so einfach wie möglich gestalten (WhatsApp, per Nachricht über Facebook oder Instagram oder ein einfach aufgesetzter Online-Shop mit Shopify): Sich in den Kunden hinein versetzen oder sich fragen, wie man selbst als Kunde gerne bestellen würde. Der Erfolg der E-Commerce-Größen ist die einfache, unkomplizierte Abwicklung jeder Bestellung - schnelle Bestellung und Lieferung, keine Versandkosten, kostenlose Rücksendung. Das heißt, wenn man hier flexibel ist und neue Liefermöglichkeiten anbietet, ist man klar im Vorteil.

Vorteile des Einzelhandels nutzen, um sich gegen die E-Commerce Größen wie Zalando oder Amazon abzusetzen: Beispiel hierfür wäre eine persönliche Video-Beratung über WhatsApp. So kann beispielsweise eine Boutique den Kunden über Video durch den Laden führen und die neue Kollektion zeigen – mit echten Farben/Stoffen und einer persönlichen Shopping-Beratung. Das kann der Online-Handel in seinem Geschäftsmodell gar nicht abdecken, da es für die Masse nicht skalieren würde.

In der Kommunikation an den Zusammenhalt in der Region appellieren – gemeinsam ist man stark: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade in der Krise das Gemeinschaftsgefühl verstärkt wird. Dies kann man in der Kommunikation für sein Unternehmen nutzen und in Werbemitteln verbalisieren mit Sätzen wie „Gemeinsam ist man stark“, „Die Region hält zusammen“ oder „Kauft lokal und unterstützt den regionalen Einzelhandel“.

Mit Anzeigen auf Instagram oder Facebook auf sein Geschäft aufmerksam machen. Bereits mit wenig Anzeigenbudget kann man in der Region viele Personen mit Facebook- oder Instagram-Anzeigen erreichen. Je nach Größe der Zielgruppe kann man beispielsweise mit 100 Euro bereits 5000 einzelne Personen erreichen. Das ist bei Orten, die nur 20 000 Einwohner haben, schon ein Viertel aller Einwohner. Aber: Man sollte hierbei nicht einfach nur den letzten Instagram-Post mit all seinen Hashtags und Markierungen bewerben, sondern sich Gedanken machen, welche Botschaft den Kunden erreichen sollte.

Die Nutzung der Produkte und neuen Liefermöglichkeiten den Followern zeigen:

Durch Reposten/Teilen der Instagram-Stories der Kunden, kann man seinen Followern zeigen, dass bereits andere Kunden das Angebot in Anspruch nehmen. Dadurch zeigt man nicht nur den potenziellen Kunden, wie einfach die Bestellung ist, sondern liefert auch noch den „Social Proof“, dass bereits andere das Produkt verwenden und zufrieden sind.

Weitere Fragen & Antworten finden alle Interessierten außerdem auf dem Instagram-Account von Isabella Lang.

Lesen Sie hier unseren LIVEBLOG ZUR LAGE IN DER REGION UND IN BAYERN

Kommentare