Bad Aibling: Moorkissen sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann rückte die Bad Aiblinger Feuerwehr an. Feuerwehr Bad aibling
+
Mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann rückte die Bad Aiblinger Feuerwehr an. Feuerwehr Bad aibling

Alarm in Neurologischer Klinik: Einsatz war nicht auf der Corona-Station, wie die Feuerwehr zunächst angenommen hatte. Dennoch: Erhöhte Schutzmaßnahmen.

Bad Aibling – Rund 25 Feuerwehrler der Bad Aiblnger Wehr waren am Freitagabend in der Neurologischen Klinik an der Kolbermoorer Straße wegen eines Brandalarms im Einsatz. Gegen 18.10 Uhr wurden sie alarmiert und rückten mit fünf Fahrzeugen an. Zunächst nahm die Feuerwehr Bad Aibling an, dass es sich um einen Einsatz auf der Corona-Station handele. „Der Melder lag laut Laufkarte in einem besonders isolierten Bereich“, sagte gestern Kommandant Reinhard Huber auf Anfrage unserer Zeitung. Die Annahme war allerdings falsch: „Es war nicht auf der Corona-Station.“

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Dennoch: Kliniken und Altenheime werden bei Alarmierungen als Risikoobjekte eingestuft, so Huber weiter. Und so sind die Feuerwehrleute, in reduzierter Anzahl, zusätzlich mit Nasen- und Mundschutz ausgestattet. Als die Feuerwehrler bei der Einsatzstelle eintrafen, stellten sie schnell die Ursache der Rauchentwicklung fest: Es war ein elektrisch beheiztes Wasserbad für Moorkissen. In der Wanne war kein Wasser und so überhitzte das Bad und die darin liegenden Moorkissen verschmolzen mit der Heizspindel.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Als das Behältnis vom Stromnetz getrennt wurde, wurde der Inhalt gelöscht und die Räume mit einem Überdrucklüfter belüftet. Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Es kamen keine Personen zu Schaden. Auch die Polizei war vor Ort. iw

Kommentare