Bad Aibling: Moor-Express nur noch viermal täglich

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf den Stadtverkehr aus.Ab heute fährt der Moor-Express statt neun- nur noch viermal täglich durch die Stadt, die Fahrten am Wochenende entfallen bis auf Weiteres. Lagler
  • Eva Lagler
    vonEva Lagler
    schließen

Dass aufgrund der Coronakrise auch der gesundheitstouristische Betrieb in der Stadt nahezu vollkommen zum Erliegen gekommen, wirkt sich auch auf die Buslinie „Moor-Express“ aus. Dessen Fahrplan wird nun vorübergehend abgespeckt.

Bad Aibling – Seit 1998 dreht der Moor-Express bis zu neunmal pro Tag seine Runden durch die Stadt Bad Aibling. Er verbindet Therme, Bahnhof und Innenstadt mit den Hotels und Kliniken. „Eingerichtet wurde dieser Service für unsere Gäste und Patienten der Hotels und Kliniken aber auch für Mitbürger. Jahr für Jahr und Tag für Tag erfreut sich dieser Service großer Beliebtheit“, so Kurdirektor Thomas Jahn. Zwischen 3500 und 4500 Personen nutzen diesen seinen Worten zufolge pro Monat.

Angebot nur noch eingeschränkt genutzt

Doch die Situation und der Alltag haben sich nun geändert. „Bedingt durch die Corona-Pandemie hat der Freistaat Bayern beziehungsweise die Bundesrepublik Deutschland eine Allgemeinverfügung erlassen, die uns dazu zwingt, Hotels und bestimmte Kliniken ganz zu schließen oder mit deutlich eingeschränkten Möglichkeiten offen zu lassen“, schildert Jahn die aktuelle Lage.

Lesen Sie auch: Bad Aiblinger Moor-Express für Senioren ab Januar kostenfrei

Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie und die Therme seien geschlossen und es gebe bis jetzt auch noch keinen konkreten Plan, „wann wir wieder damit beginnen dürfen, zu einem ,normalen‘ Leben zurückzukehren und die Unternehmen wieder zu öffnen“.

Für die Seniorenheime gelten sehr harte Ausgangsbeschränkungen und Zutrittsmöglichkeiten, sodass auch diese Personengruppe den Moor-Express derzeit nicht nutzen kann.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Wie Bürgermeister Felix Schwaller jüngst den Stadtrat informierte, nutzen nach aktuellen Informationen des Busunternehmens Hollinger nur noch maximal 17 Fahrgäste pro Tag den Moor-Express. In erster Linie handelt es sich dabei um Mitarbeiter aus den Kliniken. Schwaller verwies auch auf die Kosten und die Notwendigkeit, diese angesichts der geringen Auslastung zu senken.

Fahrplan anpassen

Im Angesicht dieser Fakten haben sich die Aib-Kur GmbH und Co. KG und der Stadtrat Bad Aibling dazu entschlossen, den Fahrplan des Moor-Express den Gegebenheiten anzupassen. Die Verträge zwischen der Firma Hollinger und der Aib-Kur GmbH & Co. KG bleiben ansonsten unberührt.

Lesen Sie hier unseren LIVEBLOG ZUR LAGE IN DER REGION UND IN BAYERN

und hier unsere Coronavirus-Themenseite

„Sobald die Vorgaben gelockert werden und wir wieder Gäste und Patienten in unserer Stadt begrüßen dürfen – aber auch die Unternehmen wieder öffnen – kehren wir wieder zum bekannten Fahr-plan zurück“, kündigt Jahn an.

So fährt der Moor-Express momentan

Der Fahrplan des Moor-Express wird der aktuellen Lage angepasst. Ab dem heutigen Dienstag fährt er wie folgt: Montag bis Freitag jeweils um 8 und 11.20 Uhr sowie nachmittags jeweils 14 und 16.30 Uhr ab der Therme Bad Aibling an der Lindenstraße. Am Samstag und Sonntag findet kein Fahrbetrieb statt. Sollten Senioren aus den Heimen zum Arzt müssen oder andere Termine wahrnehmen müssen, können sie laut Stadtverwaltung jederzeit das Senioren-Taxi kostengünstig nutzen, sodass es Alternativen für ältere Personen ohne eigenes Fahrzeug gibt. Diese Moor-Express-Regelung gilt so lange, wie die Allgemeinverfügung in Kraft ist und in der Stadt keine Gäste beherbergt werden dürfen, Gastronomie und Einzelhandel geschlossen bleiben und die Bevölkerung einer Ausgangsbeschränkung unterliegt.

Kommentare