Erst Gottesdienst, dann Steckerlfisch: Bad Aibling feiert Fronleichnam unter freiem Himmel

Auf der Bühne auf dem Volksfestplatz wird der Altar aufgebaut. Pfarrer Georg Neumaier wird dort an Fronleichnam den Festgottesdienst und am Sonntag die Eucharistiefeier mit den Gläubigen feiern.
+
Auf der Bühne auf dem Volksfestplatz wird der Altar aufgebaut. Pfarrer Georg Neumaier wird dort an Fronleichnam den Festgottesdienst und am Sonntag die Eucharistiefeier mit den Gläubigen feiern.

Die Stadtpfarrkirche verlegt ihre Gottesdienste am Fronleichnamstag am Donnerstag und am Sonntag, 14. Juni, in den Biergarten des Pfingstfests in Bad Aibling. 

Update 16 Uhr: 

Nur 150 Gäste im Gottesdienst, aber 300 im Biergarten

"300 Gäste dürfen in einem Biergarten essen und trinken, im gleichen Biergarten darf ein Pfarrer aber nur für 150 Gäste eine Messe halten", informiert aktuell Christian Fahrenschon die OVB Heimatzeitungen. 

Laut den Informationen, die der Festwirt aus dem Rosenheimer Landrats- und Gesundheitsamt habe, dürfen demnach in der Zeit des Gottesdienstes zwischen 10 und 11 Uhr also nur 150 Gäste Platz nehmen dürfen, direkt im Anschluss ab 11 Uhr ist der Biergarten dann wieder für 300 Gäste geöffnet. 

+++ 

Genug Abstand für die Besucher

Jeweils um 10 Uhr hält Stadtpfarrer Georg Neumaier dort die Eucharistiefeier. Der idyllische Platz mit der bestehenden Bestuhlung, die auch die nötigen Abstände vorgibt, sowie die große Bühne, die Platz für den Altar bietet, sei ein idealer Ort, die heilige Messe unter freiem Himmel für die Aiblinger Bürger abzuhalten, freut sich der Pfarrer.

150 Gläubige können mitfeiern

In der neu renovierten Stadtpfarrkirche am Hofberg finden wegen der aktuellen Situation nur maximal 47 Gläubige einen Platz bei einem Gottesdienst, im Biergarten dagegen wären sechsmal so viele Personen unter Einhaltung der Abstände möglich. Genehmigt hat das Landratsamt für den Gottesdienst 150.

Festwirt Christian Fahrenschon war von dem Vorschlag sofort begeistert und bot seine Unterstützung bei der Organisation an. Er selbst würde die Einlasskontrolle ab 9 Uhr übernehmen und dafür sorgen, dass alle Besucher des Gottesdienstes ihre Kontaktdaten ordentlich hinterlassen.

Lesen Sie auch: So feiert Bad Aibling „Pfingstfest zum Midnehma“ in Corona-Zeiten

Bad Aiblings Seelsorger und ihr ganz anderes Ostern in Corona-Zeiten

Fronleichnam – was wird da eigentlich gefeiert?

Beim Betreten und Verlassen des eingezäunten Platzes muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, die aber dann während des Gottesdienstes im Freien abgelegt werden darf. Handdesinfektionsmittel werden am Ein- und Ausgang ebenfalls ausreichend bereitgestellt.

Gemeinsames Mittagessen im Biergarten

Im Anschluss an den Gottesdienst bietet sich ein gemeinsames Mittagessen im Biergarten an. Noch bis Sonntag, 14. Juni, kann man es sich täglich von 11 bis 22 Uhr am Volksfestplatz gemütlich machen. Hendl, Schweinshaxn, Steckerlfisch, Burger, gebrannte Mandeln, Schokofrüchte und mehr.

Am Feiertag und am Sonntag nach den Gottesdiensten wird Fahrenschon frische bayrische Enten grillen. Vorbestellung ist unter Telefon 0 80 31/ 4 09 21 02 möglich. Damit auch die kleinen Festgäste nicht zu kurz kommen, lädt das Kinderkarussell vom Rosenheimer Herbstfest – natürlich unter Beachtung der nötigen Hygienemaßnahmen – auf fröhliche Runden ein.

Drei Fragen an Pfarrer Georg Neumaier

Herr Pfarrer Neumaier, wie kam die Idee zu diesen heuer ganz anderen Gottesdiensten zustande?

Georg Neumaier: Die Idee entstand bei einem Besuch mit der Kolpingfamilie im Biergarten auf dem Volksfestplatz. Da fiel uns auf, dass das der ideale Ort wäre, um einen Gottesdienst unter freiem Himmel zu feiern und man eigentlich nur noch einen Altar aufzubauen bräuchte. Festwirt Christian Fahrenschon war auch gleich damit einverstanden und so haben wir beim Landratsamt Rosenheim eine Ausnahmegenehmigung beantragt, um mit 150 Personen – statt den momentan im Freien zugelassenen 50 – den Gottesdienst feiern zu können.

Fahnenabordnungen können aber nicht daran teilnehmen?

Georg Neumaier: Nein, das ist leider nicht möglich, da bei der Vielzahl, die wir hier haben, die Distanz nicht gewahrt werden könnte. Wir mussten auch ein eigenes Konzept für die Einhaltung der Hygienevorgaben vorlegen, in dem genau festgelegt ist, wie viele Personen am Altar stehen dürfen, wie die Kommunion ausgeteilt werden darf und noch einiges mehr.

Was ist, wenn es an Fronleichnam oder am Sonntag regnen sollte?

Georg Neumaier: Dann finden diese beiden Gottesdienste in unserer Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt statt.

Interview Eva Lagler

Kommentare