80 Prozent der Eltern mit digitalem Unterrichtsangebot zufrieden

Bruckmühl. – In einer Umfrage hat die Staatliche Realschule Bruckmühl nachgefragt, ob sich Lehrer und Schüler für den digitalen Unterricht gut gerüstet fühlen und ob dieser auch klappt.

„Dem Umfrageergebnis zufolge sind 80 Prozent der Eltern dafür, dass der digitale Unterricht an der Staatlichen Realschule Bruckmühl genauso weitergeführt werden soll, wie er momentan angeboten wird“, informiert Rektorin Andrea Ranner.

97 Prozent der Schüler nutzen laut der Umfrage für den Online-Unterricht einen PC oder ein Tablet. Drei Prozent nehmen mit einem Smartphone am Unterricht teil.

Seit acht Wochen wird an der Schule online unterrichtet. In „Teams“ sind nicht nur Gruppenarbeiten möglich, sondern die Schüler können auch in Online-Dokumenten gemeinsam arbeiten.

Auf der schuleigenen Lernplattform werden digitale Arbeitsblätter, bei denen die Kinder sofort eine Rückmeldung ihrer Leistung erhalten, erstellt. „Durch die Schulschließungen mussten sich alle Lehrkräfte in das digitale Lehren hi neindenken. Bereits seit Schuljahresbeginn bildete sich das Kollegium deshalb entsprechend fort“, so Ranner.

Das Besondere daran war, dass die Fortbildungen zu Beginn nicht Externe geleitet haben, sondern die Lehrkräfte selbst. So kann sich die gesamte Lehrerschaft gegenseitig unterstützen. Ein reger Austausch findet nach wie vor statt. Und damit das Gelernte nachhaltig wird, wurden von Schuljahresbeginn an Kinder, die in häuslicher Quarantäne waren, digital in den Unterricht mit eingebunden. „Das digitale Lehren und Lernen ist nun Alltag für die Lehrkräfte und Schüler an der Staatlichen Realschule Bruckmühl“, resümiert Ranner. „Wie man der Umfrage jedoch auch entnehmen kann, freuen sich alle – sowohl die Lehrkräfte als auch die Schüler – auf ein persönliches Wiedersehen.“

Kommentare