35 Sportler gehen in Vagen ins „Lauf10“-Finale

Das Lauf10-Finale in Vagen: 35 Sportler gingen am Sportplatz an den Start.
+
Das Lauf10-Finale in Vagen: 35 Sportler gingen am Sportplatz an den Start.

Zehn Wochen hartes Training lagen hinter den 35 Teilnehmern des Abschlusslaufes der Aktion „Lauf10!“ des Wintersportvereins (WSV) Vagen, als der Startschuss zum Finallauf fiel.

Vagen – Gemeinsam trainierten 60 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen in den zurückliegenden Wochen (wir berichteten) in den einzelnen Laufgruppen Kondition und Lauffitness. Bei sommerlichen Temperaturen und unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln führte die zehn Kilometer lange Laufstrecke vom Vagener Sportplatz aus unter anderem nach Mittenkirchen, am Vagener Leitzachwerk vorbei und durch die Ortschaft zurück zum Start-Ziel-Einlauf am Sportplatzareal.

„Geschafft, geschafft, geschafft!“ Mehr Worte brauchte es von Elisabeth Danner nicht, als sie stolz ins Ziel eingelaufen kam. Sie war eine der Teilnehmerinnen, die heuer zum ersten Mal bei der Aktion mitgemacht haben. „Ich freue mich für meine Laufgruppe und natürlich für mich persönlich, dass wir den Abschlusslauf gemeinsam geschafft haben. Die professionelle Unterstützung unserer Trainer vom ersten Lauftraining an bis hin zum Zieleinlauf war sehr motivierend“, zeigte sie sich stolz und erleichtert über das erreichte Ziel.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Auch Stefan Riederer feierte seinen persönlichen Premierenzieleinlauf. „Jetzt sind 247 Kilometer auf meinen Laufschuhen, das Ziel ist erreicht. Die Strecke habe ich in einer Zeit geschafft, die ich vorher nie für möglich gehalten hätte. Es ein super Gfui, wenn man das geschafft hat“, erzählt er stolz.

Als Erster lief übrigens der Vagener Martin Eham mit einer Streckenzeit von 47 Minuten über die Ziellinie. Die Laufzeit steht aber bei der „Lauf10!“-Aktion nicht im Vordergrund. Viel wichtiger für die Organisatoren ist, dass jeder Teilnehmer das Ziel schafft. WSV-Vorstand Josef Mayer, der ebenfalls am Lauf teilnahm, dankte der Feuerwehr Vagen für die Streckenabsicherung, dem BRK-Team, dem Trainerstab, allen Teilnehmern und ehrenamtlichen Helfern.

Kommentare