190000 Euro für Ausbesserung der kommunalen Straßen

Die Verbindungsstraße zwischen Walpersdorf und Wasl mühle wird hergerichtet.

Feldkirchen-Westerham – In der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Gemeinderats wurden auch alle bisherigen Ausschüsse neu besetzt.

Der zu Beginn der Conora-Krise installierte Ferienausschuss wurde wieder aufgelöst. Eine seiner letzten Aufgaben war die Vergabe des Straßenbauprogramms für das laufende Jahr. Die Ausgaben in Höhe von knapp 190 000 Euro wurden einstimmig beschlossen.

Natascha Mencke von der Bauverwaltung der Gemeinde Feldkirchen-Westerham erklärt, dass die Ausschreibung in zwei Losen erfolgen musste. Zum einen für die Sanierung verschiedener, meist kleinerer Straßen im gesamten Gemeindegebiet. Auch die Deckensanierung für die Straße zum Wohngebiet „Am Kapellenbach“ und ein Teilreich der Naringer Straße in Westerham gehören dazu. Nach Informationen der Bauverwaltung sei eine einzelne Vergabe der Lose nicht zugelassen. Eine weitere, allerdings virusbedingte Ausnahme war, dass die Bieter ihre Angebote im Rathaus abgeben mussten, bei der Submission allerdings nicht persönlich anwesend sein durften.

Acht Firmen waren um eine Bewerbung für diese Aufträge angeschrieben worden, fünf sind dieser Bitte nachgekommen. Den Gesamtzuschlag erhielt die Baugesellschaft Hans Holzner aus Rosenheim zum Angebotspreis in Höhe von 189 100 Euro. Die vorausgegangene Kostenschätzung für das gesamte Straßenbauprogramm war mit 192 862 Euro veranschlagt worden. Vergeben wurde der Auftrag für 167 165 Euro. Für die Deckenaufbringung „Am Kapellenbach“ einschließlich eines Teilbereichs der Naringer Straße in Westerham waren laut Kostenschätzung 39 776 Euro eingeplant. Tatsächlich ausgegeben werden müssen nun nur 21 935 Euro. Manfred Merk

Kommentare