Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neues Puzzleteil im Lebenslauf

19 Absolventen der Leo-von-Welden-Mittelschule in Bad Feilnbach feiern Abschluss

Die Schüler der neunten Klasse mit ihrer Lehrerin (links, stehend) Rita Schott nach der Verleihung der Abschlusszeugnisse.
+
Die Schüler der neunten Klasse mit ihrer Lehrerin (links, stehend) Rita Schott nach der Verleihung der Abschlusszeugnisse.

Ihre Schulentlassung haben die Absolventen der Leo-von-Welden-Mittelschule in Bad Feilnbach gefeiert. Drei Schülerinnen brillierten im Quali mit einer Eins vor dem Komma bei der Durchshnittsnote.

Bad Feilnbach – 15 Buben und vier Mädchen der Leo-von-Welden-Mittelschule in Bad Feilnbach haben ihre Schulentlassung gefeiert. Zu Beginn fand ein ökumenischer Gottesdienst in der evangelischen Kirche statt. Im Heimgarten ging es mit der Verabschiedung der 19 Schüler weiter. Etwa 80 Besucher füllten den Raum.

Die Klassenleiterin Rita Schott verglich die Entwicklung der Absolventen und das Zusammenwachsen zur Klassengemeinschaft mit einem Puzzle. Die einzelnen Teile fügen sich zu einem Ganzen zusammen. Auch der Schulabschluss ist ein weiteres Puzzleteil.

Gemeinsame Stationen und amüsante Erinnerungen

Eine Diashow zeigte Stationen der gemeinsamen Jahre und rief amüsante Erinnerungen hervor. Die Schulleiterin Birgit Schmittlein rief dazu auf, neuen Situationen im Leben mit Mut zu begegnen und mit offenen wachsamen Augen in die Welt zu gehen. Es gelte, Neues aufzunehmen, darüber nachzudenken und zu bewerten.

„Abschließen, Innehalten, Aufbrechen“, war der Ratschlag von Bürgermeister Anton Wallner für den weiteren Lebensweg der Absolventen. Die beiden Neuntklässlerinnen Tamara Volz und Selina Henle bedankten sich im Namen ihrer Jahrgangsstufe bei den Lehrkräften und erzählten von Schulerlebnissen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

Nach der Überreichung der Abschlusszeugnisse bekamen die drei Besten eine Anerkennung. Selina Henle, Milena Pierog und Lena Kirchmayer erreichten bei ihrem Quali einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. Für ihre Leistungen erhielten sie Gutscheine von der Gemeinde und vom Elternbeirat.

re/CLH

Mehr zum Thema

Kommentare