Sechs Wochen ohne die S1 – das müssen Pendler wissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gebaut wird auf insgesamt 33 Kilometern Länge zwischen Freising und Feldmoching und das bis September: Die Bahn hat am Freitag die Sommerbaustelle S1 in Angriff genommen.

In den kommenden Wochen werden nicht nur Gleise und Weichen erneuert und Bahnhöfe wie Lohhof oder Neufahrn saniert – es steht auch der Anschluss der Gleisabzweigung von Freising zum Flughafen, die Neufahrner Kurve, an die Hauptstrecke an. Derweil sind 50 bis 60 Busse im Einsatz: von Freising zum Flughafen, von Freising nach Feldmoching und von Feldmoching zum Flughafen. Die Busse wurden aus ganz Bayern und Baden-Württemberg gechartert. Tagsüber fährt die „Umleiter-S-Bahn“ von Freising zum Flughafen, zwischen 19 und 6 Uhr gibt es diese Verbindung nicht. Wer von München aus zum Flughafen will, der muss die S8 nehmen. Betroffen von den Arbeiten sind nicht nur rund 50 000 S-Bahnpendler, auch Regionalzüge wie der Alex nach Regensburg oder der Donau-Isar-Express nach Passau können die Strecke während der Arbeiten nicht befahren. Am 10. September, dem letzten Tag der Sommerferien, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.  kb

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare