GRÜNER ZUG DES NORDKOREANISCHEN HERRSCHERS IN PEKING GESICHTET

Rätseln über Kim-Besuch in China

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kim Jong Unhat er seine erste Auslandsreise gemacht?

Peking – Die Ankunft eines Sonderzuges in Peking hat Spekulationen über einen Besuch des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un in China ausgelöst.

Das japanische Fernsehen hatte Bilder eines grünen Zuges mit gelben Streifen im Bahnhof von Peking gezeigt. Gestern fuhr der Zug Medienberichten schon wieder zurück. Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen in der chinesischen Hauptstadt befeuerten die Gerüchte. Von der Regierung gab es zunächst jedoch keine Bestätigung.

Wie das japanische Fernsehen berichtete, hatte der Zug am Sonntag zunächst den Bahnhof der chinesischen Grenzstadt Dandong passiert. Am Montag sei er dann in Peking eingetroffen und am Bahnhof von einer Ehrengarde begrüßt worden. Kims Vater Kim Jong Il hatte einst einen ähnlich aussehenden Zug für Auslandsreisen genutzt.

Gestern berichtete dann die japanische Nachrichtenagentur Kyodo, der Sonderzug habe den Pekinger Bahnhof schon wieder verlassen. Ob Kim an Bord war, war demnach aber weiterhin unklar.

Von der chinesischen Regierung gab es zunächst keine Bestätigung für einen Besuch Kims oder eines anderen hochrangigen Vertreters aus Nordkorea. An mehreren Orten in Peking wurden jedoch die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Vor einem Gästehaus, in dem schon Kims Vater bei seinen Besuchen in der chinesischen Hauptstadt übernachtet hatte, waren zahlreiche Polizisten im Einsatz. Kim Jong Un ist noch nicht ins Ausland gereist, seit er 2011 in Nordkorea an die Macht kam.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare