Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berliner US-Botschaft wieder besetzt; Terror-Geldgeber in Frankreich gelistet; Deutscher Taliban überstellt; Saudi-Arabien: Schon 48 Hinrichtungen; Juncker: Türkei agiert illegal; US-Senat billigt Berufung Pompeos

Berliner US-Botschaft wieder besetzt

Nach monatelanger Verzögerung ist Richard Grenell (51) als US-Botschafter für Deutschland bestätigt worden. Die USA hatten nach dem Abgang von John Emerson seit gut 15 Monaten keinen Botschafter mehr in Berlin. Berichten zufolge hatte Präsident Donald Trump persönlich Druck ausgeübt, um die Personalie noch vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vom Tisch zu haben. Grenell gilt als einer der ersten und stärksten Unterstützer von Trumps außenpolitischem Kurs. Er trat oft als Kommentator beim konservativen Sender Fox News auf.

Terror-Geldgeber in Frankreich gelistet

Im Kampf gegen den islamistischen Terror hat die französische Justiz in den vergangenen zwei Jahren 416 Geldgeber im Land namhaft gemacht. Der Justiz seien vor allem in der Türkei und im Libanon 320 Geld-Sammler bekannt, die Dschihadisten in Syrien und Irak finanzierten.

Deutscher Taliban überstellt

Der im Februar in Südafghanistan als mutmaßlicher Talibankämpfer festgenommene deutsche Thomas K. ist überstellt worden. Der Generalbundesanwalt wirft ihm die Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung vor.

Saudi-Arabien: Schon 48 Hinrichtungen

In Saudi-Arabien sind der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch zufolge in diesem Jahr bereits 48 Menschen hingerichtet worden. Die Hälfte von ihnen sei wegen nicht gewalttätiger Drogendelikte getötet worden.

Juncker: Türkei agiert illegal

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat das Verhalten der Türkei im östlichem Mittelmeer und in der Ägäis kritisiert. Ankara müsse das internationale Recht achten, sagte er im griechischen Parlament. Juncker forderte Ankara zudem auf, zwei griechische Soldaten freizulassen, die türkisches Territorium betreten hatten. „Man kann mir nicht sagen, dass die Präsenz auf türkischem Boden von zwei Soldaten eine Bedrohung für die Sicherheit der Türkei ist.“

US-Senat billigt Berufung Pompeos

Der designierte US-Außenminister Mike Pompeo kann sein Amt antreten. Der Senat in Washington bestätigte die Nominierung des bisherigen CIA-Chefs. Neben den Republikanern stimmten auch mehrere Demokraten zu. US-Präsident Donald Trump hatt Pompeo zum Nachfolger des entlassenen Außenministers Rex Tillerson ernannt.  

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare