Aktuelles in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

PARAGUAY: Deutsche ermordet; SAUDISCHER BLOGGER: Dauerschäden?; SERBISCHER BISCHOF: Verbrecher dekoriert; ISLAMISCHER STAAT: Miliz wütet in Mossul; MOHAMMED-BILDER: Amerikaner dagegen; FRANKREICH: Marine Le Pen vorne

PARAGUAY

Deutsche ermordet

Ein deutsches Ehepaar, das seit Jahrzehnten in Paraguay lebte und Rinder züchtete, ist nach Polizeiangaben entführt und getötet worden. Das Paar sei in einer ländlichen Region im Nordosten des südamerikanischen Landes erschossen aufgefunden worden. Nach Medienberichten gibt es Hinweise, dass die Täter zur linken Rebellengruppe EPP gehören.

SAUDISCHER BLOGGER

Dauerschäden?

Dem saudi-arabischen Blogger Raif Badawi drohen nach Angaben von Amnesty International gesundheitliche Langzeitschäden, falls er seine Reststrafe von 950 Stockhieben erhält. Dies könne dauerhafte Lähmungen und psychische Schäden verursachen, gaben Mediziner zu bedenken. Die ersten 50 von 1000 Schlägen erhielt er vor drei Wochen in Dschidda. Heute drohen weitere 50 Schläge.

SERBISCHER BISCHOF

Verbrecher dekoriert

Der als äußerst konservativ bekannte serbische Bischof Filaret hat den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Vojislav Seselj mit dem hohen Kirchenorden „Weißer Engel“ geehrt. Dem Bischof droht nun die Amtsenthebung.

ISLAMISCHER STAAT

Miliz wütet in Mossul

Kämpfer der radikalislamischen IS-Miliz haben Überreste der historischen Stadtmauer von Mossul aus dem 8. Jahrhundert vor Christus in der Niniveh-Ebene gesprengt. Dies berichtete der christliche Pressedienst Aina. Die Mauer gilt als eines der bedeutendsten Baudenkmäler der irakischen Provinz.

MOHAMMED-BILDER

Amerikaner dagegen

Rund jeder dritte US-Amerikaner hält die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ für falsch. In einer Umfrage begründen die Gegner ihre Haltung mit dem aus ihrer Sicht gebotenen Respekt vor der Religion. Der Islam verbietet Bilder des Propheten.

FRANKREICH

Marine Le Pen vorne

Die Chefin der französischen rechtsextremen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, läge einer Umfrage zufolge klar vorn, wenn am Sonntag ein Präsident gewählt werden würde. Le Pen käme auf 29 bis 31%, Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy, Regierungschef Manuel Valls und Ex-Premier Alain Juppé kämen jeweils auf 23%, Staatschef François Hollande könnte mit 21% rechnen.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare