Zwei Männer sterben nach Messerstichen in Mühldorf

Zwei Menschen kamen heuer in Mühldorf durch Gewalttaten ums Leben, beide Male handelte es sich um Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Anfang Oktober kam es in Mühldorf-Süd zu einer Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus (links). Nach Angaben der Polizei erstach dabei ein 78-jähriger Mann seinen Nachbarn mit einem Messer. Nach der Tat ging der 78-Jährige zurück in seine Wohnung und rief den Notruf an. Als die Polizei eintraf, die mit mehreren Streifenwagen zu dem Haus fuhr, ließ er sich widerstandslos festnehmen. Das 68-jährige Opfer starb im Krankenhaus. Über die Motive der Bluttat wollen Polizei und Staatsanwaltschaft aus Ermittlungsgründen auch Wochen danach noch nichts sagen. Das gilt auch für den zweiten Fall, der sich im November ereignete. Dabei erlitt ein 57-Jähriger so schwere Verletzungen, dass er im Krankenhaus starb. Den mutmaß lichen 46-jährigen Täter nahm die Polizei fest.

Nachbarn hatten die Polizei angerufen und eine heftige Ausei nandersetzung gemeldet. Als die Polizei am Tatort vor dem Haus des Opfers ankam, lag der 57-jährige Mühldorfer schwer verletzt auf der Straße, der mutmaßliche Täter ließ sich laut einem Polizeisprecher widerstandslos festnehmen. Er hatte seinen Nachbarn mit einem Messer attackiert. Fib/Eß/Enzinger

Kommentare