Bei zwei Brandfällen alarmiert

Der Sturm sorgte für mehrere Einsatzstunden: Sieben Mal musste die Salmanskirchner Feuerwehr ausrücken, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien.. Stettner

Salmanskirchen –. Bei der Feuerwehrversammlung legten Vorstand Christian Schiller, Kommandant Hans Limbrunner sowie Jugendleiterin Stefanie Huber, Rechenschaft über die vergangenen Tätigkeiten ab.

Bereits von einigen Einsätzen im neuen Jahr berichtete Kommandant Hans Limbrunner.

Sturmbedingt mussten die Feuerwehrler heuer bereits sieben Mal ausrücken, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien. Dabei wurden 21 Aktivenstunden geleistet.

Im abgelaufen Jahr wurde die Feuerwehr zu zwei Brandlöscheinsätzen gerufen. Der eine war bereits gelöscht, der andere war so klein, dass die Salmanskirchner nicht eingreifen mussten. Bei der Absicherung nach Verkehrsunfällen war die Wehr gefragt, ebenso bei Gemeinschaftsübungen, Gruppen und Funkübungen.

2019 sind laut Kommandant Limbrunner insgesamt 499 Arbeitsstunden bei Einsätzen aufgelaufen. Für Übungen und für die Instandhaltung stellten sich die Aktiven 274 Stunden zur Verfügung. Limbrunner kündigte an, dass die Feuerwehr heuer für das Leistungsabzeichen Wasser übt und am Modularen Truppenlehrgang teilnimmt.

Viele Aktionen fürdie Jugend geplant

Jugendleiterin Stefanie Huber berichtete von der Jugendübung, die mit mehreren Jugendfeuerwehren in Ampfing stattfand. Weiter veranstaltete sie zusammen mit dem Nachwuchs einen Jugendtag mit verschiedenen Aktionen im Feuerwehrhaus Salmanskirchen, der seinen Abschluss im Waldkraiburger Waldbad mit Schlauchbootfahren fand. Für heuer stehen wieder Aktionen an, bei denen man neue Jugendliche aktivieren möchte. Vorsitzender Christian Schiller hob das Gründungsfest hervor, das an vier Tagen mit Maibaumaufstellen, Tag der Jugend und Festtag, gefeiert wurde. Das neue Feuerwehrhaus verfügt über einen großen Mehrzweckraum, der noch nicht ganz fertiggestellt ist. Das möchte man jetzt in Angriff nehmen, so Hans Limbrunner. Inzwischen wurde ein Lüftungsgerät montiert. Weiter soll in diesem Jahr noch die Deckenverkleidung angebracht werden, auch der Fussboden ist noch zu verlegen. Besonders will Limbrunner darauf achten, dass die Akustik im Raum stimmt. Sobald dies passt, werden neue Stühle und Tische angeschafft, die dann ihren festen Platz im Mehrzweckraum haben. Im Kassenbericht musste Marion Moos von einem Minus mit knapp 1000 Euro berichten.

Bürgermeister Josef Grundner lobte die Feuerwehr für ihren Einsatz und sagte finanzielle Unterstützung für das Feuerwehrhaus zu. stn

Kommentare