Zusammenhelfen in Krisenzeiten

Mühldorf –. Gerade in Krisenzeiten ist Solidarität unabdingbar.

Im Landkreis Mühldorf gibt es eine große Welle an Hilfsbereitschaft: Über 20 ehrenamtliche Projekte und Initiativen haben sich im Zuge der Corona-Krise in den Städten und Gemeinden gebildet, um Risikogruppen zu unterstützen. Vereine und Jugendgruppen, Kirchen, Gemeinden, Privatpersonen sowie die Wohlfahrtsverbände ziehen an einem Strang, mit dem Ziel, die Versorgung der gefährdeten Mitbürger sicherzustellen. Dabei reichen die nachbarschaftlichen Hilfen von Einkaufsfahrten über Lieferungen von Mahlzeiten bis hin zu Telefon-Besuchsdiensten und dem Schreiben von Briefen – damit niemand mit den Herausforderungen alleine gelassen wird.

Im Rahmen der von Sozialministerin Carolina Trautner ins Leben gerufenen, bayernweiten Initiative „Unser Soziales Bayern“ koordiniert die Fachstelle für Seniorenarbeit am Landratsamt Mühldorf die auf den gesamten Landkreis verteilten Projekte. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Ehrensache. „Wir unterstützen die vielen engagierten Menschen mit Know-how und vernetzen die Projekte untereinander, sodass ein guter Erfahrungsaustausch entsteht und sich keine unnötigen Doppelstrukturen bilden“, sagt Seniorenbeauftragter Matthias Burger.

Kommentare