Zahlreiche leichte Schneeunfälle – Nur ein Verletzter im Landkreis Mühldorf

Schwerstarbeit für den Winterdienst: Den ganzen Tag waren am Dienstag die Räumfahrzeuge unterwegs, um für möglichst sichere Straßen und Wege zu sorgen. Trotzdem gab es zahlreiche leichtere Unfälle. In einen war auch ein Räumfahrzeug verwickelt.
+
Schwerstarbeit für den Winterdienst: Den ganzen Tag waren am Dienstag die Räumfahrzeuge unterwegs, um für möglichst sichere Straßen und Wege zu sorgen. Trotzdem gab es zahlreiche leichtere Unfälle. In einen war auch ein Räumfahrzeug verwickelt.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Am Dienstag stellte der Winterbruch Autofahrer, Polizei und Winterdienst vor größere Probleme. Es kam zu zahlreichen Unfällen, die aber alle glimpflich abliefen. Nur ein Autofahrer wurde verletzt.

Mühldorf – Bis in die Abendstunden des vergangenen Dienstags war die Mühldorfer Polizei mit zahlreichen kleineren Unfällen beschäftigt. Sie verliefen laut Polizei ohne größere Personenschäden, nur ein Mensch verletzte sich leicht.

Dabei handelte es sich um den 33-jährigen Fahrer eines Kleinlastwagens, der bei Obertaufkirchen von der schneebedeckten Straße nach Steinkirchen abkam. Laut Polizei war der Aschauer zu schnell unterwegs. Der 3,5-Tonner geriet auf das rechte Fahrbahnbankett und stürzte die Böschung runter. Der Schaden beträgt etwa 3000 Euro.

Lesen Sie auch:

Zwei Verletzte und ein totes Pferd – Unfall auf A94 führt zu schweren Behinderungen

Ebenfalls in Obertaufkirchen kam ein 25-jähriger Kroate mit seinem Auto von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen eine Laterne, die dabei total beschädigt wurde. Der Schaden beträgt etwa 11.000 Euro. Auch im Mittelfeldweg in Mühldorf war eine Autofahrerin zu schnell. Die 22-jährige Tögingerin rutschte mit ihrem Auto 25 Meter weit in ein Feld, der Sachschaden beträgt 1000 Euro.

Zu den Behinderungen durch die Sperrung der A 94 kam in Mühldorf ein Unfall auf der Bürgermeister-Hess-Straße. Ein polnischer Kastenwagen war rückwärts gegen einen Sattelzug gerollt, der Schaden liegt bei etwa 2500 Euro. Bei Räumarbeiten kollidierte ein Schneeräumfahrzeug der Stadt in der Egglkofenstraße mit einem Auto. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 3000 Euro.

Kommentare