Zahl steigt weiter

Verlegung:Negativ getestete aber noch kranke Patienten werden aus Mühldorf nach Burghausen verlegt. fib/Eß
+
Verlegung:Negativ getestete aber noch kranke Patienten werden aus Mühldorf nach Burghausen verlegt. fib/Eß

Mühldorf. – Auch an Gründonnerstag und Karfreitag ist die Zahl der Corona-Patienten im Landkreis gestiegen.

Das Gesundheitsamt meldete für beide Tage 26 neu bestätigte Fälle, sieben der Erkrankten sind über 60 Jahre alt. Damit gibt es jetzt 351 bestätige Corona-Fälle im Landkreis. Zusammen mit den Patienten aus dem Landkreis Altötting liegen derzeit 122 Patienten in der Klinik Mühldorf. Etwa gleich bleibt die Zahl der intensivpflichtigen Kranken, gestern waren es 14.

Am Gründonnerstag verlegte das Krankenhaus wieder Patienten nach Burghausen. Nach Angaben von Ärztlichem Direktor Dr. Wolfgang Richter handelt es sich dabei um fünf Patienten, die negativ auf Corona getestet seien. „Sie kommen planmäßig nach Burghausen, weil wir sie noch nicht entlassen werden können.“ Sie waren mit Atemwegsbeschwerden eingeliefert worden. Verlegungen gibt es laut Richter täglich.

Der Medizinvorstand bestätigte , dass sich derzeit 20 Pflegerinnen und Ärzte der Klinik wegen Corona-Verdachts in Quarantäne befänden. Eine Station sei zwischenzeitlich geschlossen worden. Richter wies erneut auf den Mangel an Medizin- und Schutzausrüstung hin. „Wir bangen täglich, dass wir kein Material mehr bekommen.“

Genauso große Sorgen bereitet dem Mediziner die Situation in den Altenheimen. Dort gebe es viel zu wenig Schutzausrüstung, sollte es dort zu einem Ausbruch kommen. Dann könnte sich die Krankheit unter den besonders gefährdeten Menschen sehr schnell verbreiten, fürchtet Richter. hon

Kommentare