Zachäus, ein Kleiner ganz groß

Die teilnehmenden Kinder am Kinderbibeltag mit ihren Betreuerinnen. krl
+
Die teilnehmenden Kinder am Kinderbibeltag mit ihren Betreuerinnen. krl

Rattenkirchen – Auch in diesem Jahr lud der Familiengottesdienstkreis (FamGoKreis) zu einem Kinderbibeltag ein, dessen Thematik von der Begegnung des Zöllners Zachäus mit Jesu bestimmt war und die daraus resultierende Änderung im Leben des Zöllners aufzeigte.

Zuerst trafen sich die 25 Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren aus den Pfarreien Rattenkirchen und Heldenstein mit ihren vier Betreuerinnen und Pfarrer Martin Ringhof in der Kirche, um gemeinsam den Kinderbibeltag zu eröffnen. Mit den Liedern „Gottes Liebe ist wunderbar“ und „Gestern, heute, morgen“ sowie der Aufforderung „den Mut zu haben, wieder umzukehren, wenn man feststellt, den falschen Weg eingeschlagen zu haben“ wurden die Kinder auf den gemeinsamen Tag eingestimmt.

Die Voraussetzung dafür, dass die Kinder einen Zugang zu Bibel-Geschichten finden, ist das Verständnis für Zusammenhänge und Hintergründe der Geschichten. Deshalb ist es für die Zachäus-Geschichte elementar, dass die Kinder den Beruf des Zöllners und die damit zusammenhängende soziale Problematik erfassen.

In der Schule war ein Bazar aufgebaut worden, wo die Kinder mit Spielgeld einkaufen konnten und für den Zugang ins Klassenzimmer „Zoll“ bezahlen mussten. Durch dieses Rollenspiel erfuhren sie, welchen Stellenwert zur Zeit Jesu der Beruf des Zöllners hatte. Da das reine Vorlesen einer Bibelgeschichte für die Kinder nicht unbedingt fesselnd ist, wurde die Geschichte mit den Bildern im Kamishibai (Papiertheater – Methode des bildgestützten Erzählens) nahegebracht.

In der anschließenden Vertiefung konnten die Kinder am Beispiel des Zöllners Zachäus, eines kleinen Mannes, selbst erkennen, dass man sein Herz für Gott öffnen muss und den Mut haben sollte, offen auf andere zuzugehen und immer ein guter Freund zu sein. Nach der Brotzeit wurde ein Fernrohr gebastelt, damit man Jesus auch dann, wenn er weiter weg sein sollte, immer wieder finden kann. Zufrieden und mit neuem Wissen ausgestattet konnten die Kinder ihren Eltern übergeben werden. krl

Kommentare