STATISTIK

Wohnmobile legen im Landkreis zu

Die Entwicklung der Wohnmobile im Landkreis Mühldorf.  zds
+
Die Entwicklung der Wohnmobile im Landkreis Mühldorf. zds

Wohnmobile boomen bundesweit. Das ändert aber nichts dran, dass Menschen mit Wohnmobil eine kleine mobile Minderheit sind: 801 Ferienhäuser auf Rädern und mit Motor sind im Kreis Mühldorf am Inn notiert. Das ist neuer Rekord.

Mühldorf– Die hiesigen Wohnmobile gehören zu insgesamt 450 167 Wohnmobilen, die nach den Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes bundesweit zugelassen sind. Das sind in der Republik 32 870 mehr als vor einem Jahr. Von 2009 bis heute wuchs der Bestand insgesamt um 125 066 Fahrzeuge.

Im Landkreis Mühldorf stieg die Zahl innerhalb dieses Zeitraums um 224. Ein Faktor für die steigende Nachfrage: die wachsende Zahl kaufkraftstarker Rentner und Pensionäre. Denn der Hauch von Freiheit und Abenteuer fängt neu bei 50 000 Euro aufwärts an, und wird mit Blick auf die Ausstattung auch nach „unter 100000 Euro“ und „über 100000 Euro“ klassifiziert. Das Haar in der Suppe ist seit Neuestem der Motor, ohne Diesel ging in den letzten Jahren kaum was.

Solange die Blaue Plakette nicht kommt, kann der „wohnmobile“ Mensch entspannt sein: Grün, sprich mindestens Euro 4, haben die meisten inzwischen am „Womo“ kleben. Oder das gute Stück ist über 30, Oldtimer und als Stück der Automobilkultur vor Fahrverboten (noch) sicher. Und Teilfahrverbote wie in Hamburg auf zwei Straßenstücken und in Stuttgart in Planung, lassen sich per Navi umschiffen. Für die „Womos“ gibt’s Spezialausführungen, die selbst Dickschiffen die hohlen Gassen anzeigen, durch die sie kommen können.

Und nach dem nächsten Software-Update lassen sich die Metropolen dieser Welt vermutlich auch problemlos links liegen lassen, wenn die Kartensoftware den passenden Parkplatz mit S-Bahn-Anschluss an der Peripherie ausweist. Abgesehen davon, dass es den Wohnmobilfahrern eh eher in Gegenden zieht, wo die Stickoxide aus der Landwirtschaft kommen (deren Anteil beträgt immerhin laut Umweltbundesamt auch elf Prozent des Gesamtaufkommens).

Wird der Bestand im Kreis Mühldorf am Inn Anfang 2017 mit 2016 verglichen, stieg die Zahl der zugelassenen Wohnmobile hier binnen eines Jahres um 75.

Was auch zeigt, dass Wohnmobile Nischenprodukte sind. Im Kreis Mühldorf am Inn kommen rund 7,3 Wohnmobile auf 1000 Einwohnerinnen und Einwohner. Der bundesweite Spitzenreiter ist mit 14,75 Wohnmobilen pro 1000 Einwohner der Kreis Schleswig-Flensburg. Der Kreis Mühldorf aam Inn liegt in der Wohnmobil-Bundesliga auf Platz 80 von 398 ausgewerteten Stadtstaaten, Stadt- und Landkreisen. Dass der Kreis Schleswig-Flensburg auch heuer die Spitzenposition verteidigt, liegt hauptsächlich daran, dass in Schleswig ein Wohnmobilvermieter eigener Aussage nach über 100 Fahrzeuge anbietet. Grad auf ein Zehntel dieser Wohnmobilquote kommen die Menschen in Halle: 1,5 Wohnmobile pro 1000 Einwohner. Urlaub auf Rädern schmeckt da den allermeisten nicht. zds

Kommentare