„Wia mia da Schnobe gwachs’n is“

Mundartsängerin Helga Brenningerbei ihrem Auftritt. Kürzlich hat sie einen Liedermacherpreis erhalten. bauer

Haag – Der Weg ihrer „Frei-Tour“ führte die bayerische Mundartsängerin Helga Brenninger mit Band über Haag.

„I sing so, wia mia da Schnobe gwachs’n is“, kündigte sie an und unterhielt das Publikum im historischen Gewölbe des Zehentstadels über zwei Stunden.

Dabei hatte die Sängerin aus Schwindkirchen Titel wie „Des versteh i ned“, „Merkst das?“, „Es is nia zu spät“ und „Wunder“. Sie selbst begleitete sich mit Gitarre, unterstützt von Marcel Diehl am Bass, Bertram Liebmann am Piano und Bernd Mayer am Schlagzeug.

Helga Brenninger hatte vor sechs Jahren begonnen, eigene Titel zu komponieren und drei Jahre später auf eine Band erweitert. Kürzlich hatte sie einen Liedermacherpreis erhalten. Bauernmarktchef Josef Hederer betonte, er wolle mit den Haager Kulturveranstaltungen im Zehentstadel eine Bühne für regionale Musiker und bayerische Mundart schaffen. Menschen zu inspirieren, dass sie auf ihr Herz hören und mit offenen Augen durch die Welt gehen, zählte zu den Anliegen der Mundartkünstlerin. In ihre Songs lasse sie ihre Erfahrungen aus den Beobachtungen über Mensch und Natur einfließen. So zog Helga Brenninger schließlich mit ihren Musikern alle Register ihres musikalischen Könnens von flott bis melancholisch. Herzlicher Applaus des Haager Publikums war ihr gewiss, besonders groß fiel er bei ihrer Umdichtung des bekannten Beatles-Songs „Imagine“ in „Stoi dir vor“ aus. xy

Kommentare