Wettbewerb des Fliegerclubs Mühldorf: Niemand landet so genau wie Martin Eibl junior

+

Die Segelflugpiloten des FC Mühldorf stellten einmal mehr ihr fliegerisches Können unter Beweis und traten beim Ziellandewettbewerb gegeneinander an.

Dabei mussten sie mit einem einsitzigen Vereinsflugzeug bei der Landung möglichst nahe an einer Zielmarkierung zum Stehen kommen. So werde nicht nur der Geist des Wettbewerbs gefördert, sondern auch eine gute Einteilung des Landeanflugs geschult, die oftmals bei Außenlandungen mit begrenzter Landebahn eine echte Herausforderung für Piloten darstellen kann, teilt der Fliegerclub mit. Dieses Jahr landete Martin Eibl junior mit einem Gesamtabstand von 1,81 Metern (Bild links) auf Platz eins, gefolgt von Michael Reisegast mit einem Gesamtabstand von 3,20 Metern auf Platz zwei und Ingo Mierswa mit einem Gesamtabstand von 4,22 Metern auf Platz drei. Unser Bild zeigt (von links): Franz Wimmer, Fabienne Weigand und Ingo Mierswa (stehend) sowie Martin Eibl junior und Konrad Huber (kniend). Przewieslik

Kommentare