Wenn das Hobby zum Beruf wird

Bürgermeister Stefan Schalk mit Künstlerin Marina Arnlachner bei der Ausstellungseröffnung. Kretschko

Mettenheim – Die 39-jährige, in Altötting geborene Marina Arnlachner stellt zurzeit ihre Kunstwerke im Rathaus der Gemeinde aus.

Im Laufe ihres Lebens entdeckte die gelernte Zahnarzthelferin ihre Leidenschaft fürs Malen, sodass sie schließlich ihr ursprüngliches Hobby zum Beruf machte. Als künstlerische Autodidaktin sammelte sie über viele Jahre praktische Erfahrungen, probierte sich in der Umsetzung schöpferischer Ideen aus und setzte ihre Beobachtungsgabe ein. Die Auftragsarbeiten verkörpern ihr Credo: „Ob ein Kunstwerk gut ist, hat nichts damit zu tun, wie es aussieht. Das Entscheidende ist, was es beim Betrachter bewirkt.“ So entstanden Bilder bewusst ohne Namen, denen aber eine besondere Ausstrahlungskraft innewohnt und die zur Kreativität animieren sollen. Die Ausstellung kann zu den Rathausöffnungszeiten besichtigt werden, und zwar von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, außerdem montags von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

Kommentare