Weitere Bohrungen in Ampfing

Nach den erfolgreichen Förderbohrungen will die Firma RDG vier weitere Probebohrungen im Osten Ampfings vorneh- men. Archiv/fib
+
Nach den erfolgreichen Förderbohrungen will die Firma RDG vier weitere Probebohrungen im Osten Ampfings vorneh- men. Archiv/fib

Ampfing – Einstimmig hat der Gemeinderat weitere Probebohrungen in Ampfing befürwortet.

Die Aussichten, in Ampfing Kohlenwasserstoffe zu gewinnen, sind hervorragend, die bisherigen Bohrungen erfolgversprechend. Nun sollen im Osten Ampfings vier weitere Probebohrungen im Kieswerk 2 der Firma Zimmermann folgen. Das zuständige Staatsministerium beabsichtigt, die Erlaubnis für die Bohrungen zunächst auf ein Jahr zu beschränken und hat alle Beteiligten zu Stellungnahmen aufgefordert. Die Bohrungen werden schließlich vom Bergbauamt genehmigt.

Gemeinderat Rainer Stöger von den Grünen fragte nach den Begleitgasen, die bei den Bohrungen entstehen, und wollte wissen, ob die Abfackelung nötig sei. Das halte er für nicht gut.

Bürgermeister Josef Grundner (CSU) entgegnete, man könne aus diesem Gas entweder Strom gewinnen oder es ins Gasnetz einleiten. Er versicherte gleichzeitig, die Gemeinde werde die Angelegenheit kritisch hinterfragen. hra

Kommentare