Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kultur-Reihe geht noch bis 19. August

Zweite Chance für Waldkraiburger Moonlight Shows: So geht es nach dem „wunderbaren“ Auftakt weiter

Ausverkauft war der Auftritt von „Conny und die Sonntagsfahrer“ bei den Moonlight Shows mit (von links) Steffen Zünkeler (alias Freddy), Thomas Stoiber, Andrea Graf und Rainer Heindl.
+
Ausverkauft war der Auftritt von „Conny und die Sonntagsfahrer“ bei den Moonlight Shows mit (von links) Steffen Zünkeler (alias Freddy), Thomas Stoiber, Andrea Graf und Rainer Heindl.
  • Raphaela Lohmann
    VonRaphaela Lohmann
    schließen

20 Jahre verstaubte das Format der Moonlight-Shows in den städtischen Schubladen, voriges Jahr erlebte die Open-Air-Reihe ein erfolgreiches Revival. Jetzt geht es mit einem bunten Kulturprogramm noch bis zum 19. August in die nächste Runde.

Waldkraiburg – Die Corona-Pandemie hatte dem Format voriges Jahr eine neue Chance gegeben. Auch da hatte man im Haus der Kultur bereits darauf geachtet, dem Publikum eine bunte Bandbreite anzubieten. Das Format kam gut an, das Resümee der Zuschauer und bei Alexandra Lausmann, Leiterin der allgemeinen Kulturverwaltung, fiel gut aus. Selten hätte es so viel positives Feedback gegeben.

Tolles Ambiente für Open-Air-Reihe

Grund genug, die Moonlight-Shows nach Ende der Corona-Maßnahmen nicht wieder aus dem Programm zu nehmen. Ende Juli ist die die Reihe nun ein zweites Mal gestartet. Der Auftakt mit „Conny und die Sonntagsfahrer“ war für Alexandra Lausmann ein „wunderbarer Abend“. Und ausverkauft. Doch für Alexandra Lausmann ist bei den verbleibenden Veranstaltungen noch Luft nach oben.

Lesen Sie auch: Hände hoch für den neuen Eberhofer: Starbesuch bei der Vorpremiere in Waldkraiburg

„Es wäre schade, wenn wir die Reihe wieder einstellen müssten.“ Denn die Zahlen müssen am Ende natürlich stimmen. Lausmann schwärmt vom „tollen Ambiente“ im Innenhof, der sich für Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel nahezu aufdrängt. Voriges Jahr waren zwar alle Veranstaltungen ausverkauft, doch durch die coronabedingten Abstandsregelungen hätte nicht alle verfügbaren Tickets abgegeben werden können. Anfragen hätte es aber genug gegeben.

Mit leichteren Auflagen gibt es jetzt einen „zweiten Versuchsballon“. „Danach haben wir einen ehrlichen Eindruck“, sagt Lausmann. Zumindest dürfte für jeden Geschmack eine passende Veranstaltung im Angebot sein.

Gezielt ein jüngeres Publikum ansprechen wollte man mit Beat Rhapsody von Double Drums, die am vergangenen Freitag ihren Auftritt hatten. Der Vorverkauf hierfür startete zwar schleppend, kurzfristig stieg die Nachfrage aber stark an. „Man muss sich das Publikum erst erarbeiten. Dieser Prozess dauert“, sagt Lausmann. Ungewöhnlich sei der zögerliche Vorverkauf daher nicht, auch aus einem anderen Grund: „Die Besucher wollen sich aktuell selten langfristig binden, sondern lieber spontan Karten kaufen. Auch wegen Corona.“

Lesen Sie auch: Waldkraiburger Saftladen besteht seit fast 40 Jahren

Mit einem Benefizkonzertkonzert des Bundespolizeiorchesters München hätte es am Freitag, 5. August, weitergehen sollen. Die Erlöse hätten dem Verein Sterntaler Waldkraiburg und Umgebung zugute kommen sollen. Doch wie die Kulturverwaltung nur Tage vorher mitteilt, muss das Benefizkonzert wegen kurzfristiger Erkrankungen abgesagt werden.

Mit Teatro Musicomico laden „Gogol & Mäx“ am Freitag, 12. August, um 21 Uhr, zum Jubiläumslachkonzert ein. Gut zwei Dutzend Instrumente und ihre musikalischen und artistischen Lieblingsszenen haben die fernseherprobten Publikumsverzauberer im Gepäck.

Mit Dinner zum Abschluss

Zum Abschluss der Moonlight Shows gastiert am Freitag, 19. August, um 20 Uhr, die „Best of POP Musicals Dinner-Show“ im Haus der Kultur. Die Bilder und Songs von Danny und Sandy in „Grease“ oder von Baby und Jonny in „Dirty Dancing“ sind unvergessen. Weltbekannt ist die Musik von ABBA in „Mamma Mia“ sowie die Evergreens aus Sister Act oder dem Queen-Rockmusical „We Will Rock You“.

Die Lieder werden live gesungen von professionellen Musicaldarstellern, parallel zum perfekt abgestimmten Mehr-Gänge-Menü des Gastro-Teams der KuBar.

Mehr zum Thema

Kommentare