Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde: Langjährige Aktive in verdienten "Ehrenamtsruhestand" verabschiedet

Mit Zuversicht und vielen Ehrenamtlichen ins Jahr 2012

Übernehmen Verantwortung für junge Leute in der Gemeinde: die Mitglieder des neu formierten Jugendausschusses. Foto fis
+
Übernehmen Verantwortung für junge Leute in der Gemeinde: die Mitglieder des neu formierten Jugendausschusses. Foto fis

Waldkraiburg - Es war ein besonderer Gottesdienst, zu dem sich die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag versammelte. Dies hob Pfarrer Lars Schmidt-Lanzerath in seiner Predigt hervor, als er von den Mächtigen dieser Welt sprach, die immer wieder das Vertrauen ihrer Wähler erschüttern, denn es wird als besonders schmerzhaft empfunden, wenn Menschen fehlen, die Verantwortung tragen sollten. Deswegen müsse man doppelt dankbar sein, dass es gerade in der nächsten Umgebung nicht wenige gibt, die den Mut und die Kraft aufbringen, sich immer wieder selbstlos für andere einzusetzen. Und davon gibt es in der evangelischen Kirchengemeinde sehr viele, die zum Beispiel im Umweltgremium "Grüner Gockel", in der Austauschplattform der Mitarbeiterrunde, in der Kinderstunde der Kleinsten, der Zwergerl-Gruppe, beim "Treffpunkt 21" und seinen Hobby-Teams und besonders bei den Kindergottesdiensten aktiv mitwirken.

Bei so viel Gemeinschaftssinn ist es auch leichter zu verschmerzen, dass einige bewährte Mitarbeiter nach langjähriger Tätigkeit, etwa als Austräger des Gemeindebriefs oder im Besucherkreis, in den wohlverdienten "Ehrenamtsruhestand" entlassen wurden.

Umso erfreulicher sind deshalb aber auch die Neuformierung des Jugendausschusses aus ehemaligen und derzeitigen Konfirmanden sowie die Ausbildung von Mathias Jonischkeit und Karl-Heinz Gottschling zu Lektoren.

Ein Dankeschön an all die Ehrenamtlichen und die gesamte Kirchengemeinde war der anschließende Empfang im Haus am Ölberg, wo man sich am reichhaltigen Buffet in familiärer Atmosphäre zum regen Gedankenaustausch traf. fis

Kommentare