Abwechslungsreiche Premierenvorstellung des Circus Voyage

Zuschauerin wagte sich in Powerkugel

Clown Peppino lässt auch die Kinder aus dem Publikum in der Manege mitspielen. Foto  kha
+
Clown Peppino lässt auch die Kinder aus dem Publikum in der Manege mitspielen. Foto kha

Waldkraiburg - Dazu gehört schon eine große Portion Mut, die eine junge Dame in der Premierenvorstellung des Circus Voyage bewies. Sie wagte sich mitten in die Powerkugel und in einem Tempo von etwa 80 Stundenkilometer raste Nico mit seinem Motorrad über ihren Kopf hinweg.

Wer das nachmachen möchte, der hat dazu noch Gelegenheit in den vier Vorstellungen, die der Circus Voyage am heutigen Samstag um 16 und um 19.30 Uhr, ferner am morgigen Sonntag um 11 und um 15 Uhr auf dem Waldkraiburger Volksfestplatz gibt.

Wie die Besucher der ersten Vorstellungen kann er dann ein höchst abwechslungsreiches Zirkusprogramm erleben, das sowohl traditionelle wie auch moderne Schauelemente vereint. Das beginnt im ersten Teil mit einer Wassermanege, deren schwimmende Insel von den jungen Artisten für vielseitige Darbietungen genutzt wird. Dabei geht es auch immer wieder hoch hinauf unter die Zirkuskuppel.

Blitzschnell verändert sich in der Pause die Wasserfläche in eine große Manege, wenn nicht - wie bei der Premiere - die Pumpen versagen und das Wasser mühselig per Hand zum Ablaufen gebracht werden muss.

Dieser zweite Teil aber gehört dann ganz den vielen Tieren des Circus Voyage: Feurige Hengste wechseln sich in den Dressuren ab mit Kamelen, den Elefanten, einem Nilpferd und einem Nashorn, das sich sogar reiten lässt. Und immer wieder ist der Clown Peppino im Rund der Arena und lässt das Publikum in seinen Späßen mitspielen. kha

Kommentare