Zeno ist bester Vorleser der Mittelschule an der Dieselschule

Nach dem Vorlesewettbewerb: Nadine Zschoche (6a), Zeno Weiher (6b), Julia Symant (6c/von links).

Ein Junge setzt sich durch: Zeno Weiher ist bester Vorleser seiner Schule. Alle Schüler der sechsten Klassen der Mittelschule an der Dieselstraße beteiligten sich am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Waldkraiburg – Nadine Zschoche (6a), Zeno Weiher (6b) und Julia Symant (6c) waren von ihren Klassen zu den Vorlese-Siegern gekürt worden. In der Aula wurde der Schulsieger ermittelt. Zunächst wurde ein selbstgewähltes Buch vorgestellt und eine Textstelle daraus vorgelesen.

Alle Schüler waren gespannt auf den zweiten Durchgang: Ein Auszug aus dem Buch „Allein in der Wildnis“ von Gary Paulsen, ausgewählt von Jurymitglied Martina Przewieslik, musste ohne vorheriges Üben flüssig und lebendig gelesen werden. „Da muss man ja den Buchtitel ‚Allein in der Wildnis‘ gleich umändern in ‚Allein in der Aula‘", schmunzelte die erste Schülersprecherin Annabelle, die mit Lehrerin Anna Oberkobler als weiteres Jurymitglied das Vorlesen der Schüler bewerten sollte. Nach dieser Herausforderung war schnell klar: Zeno hatte die meisten Punkte erzielt und wurde Schulsieger 2019.

Als Dankeschön erhielten die drei Finalisten Büchergutscheine und einen Schoko- Nikolaus.

Kommentare