Im Zeichen großer Jubiläen

Aschau - Das Don-Bosco-Fest am kommenden Wochenende in Waldwinkel steht heuer im Zeichen zweier Jubiläen: Die Salesianer Don Boscos, mit 16000 Mitgliedern nach den Jesuiten der zweitgrößte Männerorden der katholischen Kirche, feiern ihr 150-jähriges Bestehen.

Und: Johannes Bosco wurde am 1. April 1934 - also vor 75 Jahren - heilig gesprochen.Giovanni Bosco, der italienischer Priester, Pädagoge und Ordensgründer, war ein großer Visionär, der im Zeitalter der beginnenden Industrialisierung und der damit verbundenen sozialen Probleme als Mann der Kirche aktiv und innovativ auf die Herausforderungen reagierte und schon vor gut 150 Jahren auch noch für das 21. Jahrhundert gültige Lösungen dafür angeboten hat.

In Aschau-Waldwinkel sind die Salesianer Don Boscos seit 1950 und widmen sich seitdem der Berufsausbildung junger Menschen.

Zur Zeit leben im Berufsbildungswerk Waldwinkel 330 Jugendliche und junge Erwachsene. Sie erhalten hier in 27 Berufen eine Ausbildung.

Das Leben und Werk Don Boscos

Für die Feierlichkeiten in Waldwinkel ist folgendes Programm geplant: Am Freitag, 30. Januar, findet in der Waldwinkler Kirche zu Ehren Don Boscos um 7.30 Uhr ein Festgottesdienst mit Festprediger Direktor Pater Stefan Stöhr aus München statt. Anschließend gibt es im Speisesaal für alle ein Frühstück. Um 9 Uhr folgen in den Bereichen des Berufsbildungswerkes Informationsveranstaltungen über «Das Leben und Werk Don Boscos».

Festtag am Samstag

Das weitere Programm, das von früheren Jahren abweicht, sieht am Samstag, 31. Januar, für die Pfarrei und Freunde Don Boscos wie folgt aus: Um 18 Uhr findet ein Vorabend-Gottesdienst zu Ehren des heiligen Johannes Bosco mit Pater Heiner Heim aus München als Festprediger statt. Anschließend gibt es für alle eine Stärkung im Speisesaal. Das Jugendblasorchester Aschau wird für festliche Stimmung sorgen. Um 20 Uhr ist im Don- Bosco-Saal ein Festakt mit Theater geplant. Gegen 21 Uhr klingt die Feier aus. re

Kommentare