OHNE BESONDERE VORKOMMNISSE

Wieder eine Corona-Demo am Waldkraiburger Volksfestplatz

Er leugne nicht das Virus, sagt Veranstalter Florian Feuerer (links im Vordergrund), sei aber gegen die überzogenen Maßnahmen der Politik.
+
Er leugne nicht das Virus, sagt Veranstalter Florian Feuerer (links im Vordergrund), sei aber gegen die überzogenen Maßnahmen der Politik.

Erneut war der Waldkraiburger Volksfestplatz Schauplatz am Sonntag für eine Corona-Demo. Der Veranstalter hatte aufgerufen, für den Schutz der Kinder und gegen überzogene Maßnahmen der Politik zu demonstrieren.

Waldkraiburg – Wieder eine Corona-Demo am Waldkraiburger Volksfest-Platz: Florian Feuerer hatte am Sonntag Nachmittag zu der Veranstaltung zum „Schutz für Kinder“ aufgerufen. Er leugne nicht Corona, sagte er eingangs der Protest-Kundgebung. Er stelle aber die Maßnahmen der Politik in Frage. „Die Kollateral-Schäden stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen.“

V-Leute, Festnahmen, Tränengas - neue Details zu Querdenker-Demo in Rosenheim

Weitere Redner attackierten die „Lügen der Politiker“. Unter ihnen Dr. Klaus Lang, Bundestagskandidat der AfD, der mit einer Abordnung der Partei unter Führung des Kreisvorsitzenden Oliver Multusch an der Veranstaltung teilnahm. Lang kritisierte unter anderem die Maskenpflicht für Schüler, die sich schädlich auf die Gesundheit der Kinder auswirke.

Keine besonderen Vorkommnisse

Nach Angaben des Veranstalters, der nach eigenen Worten bereits Kundgebungen in Mühldorf, Altötting und mehreren Orten Niederbayerns abgehalten hat, waren 150 Teilnehmer zu der Demo gekommen. Auf rund 100 schätzte die Polizei die Teilnehmerzahl. Es habe keine besonderen Vorkommnisse gegeben, so Georg Deibl, Leiter der Polizeiinspektion Waldkraiburg, als die Demo gegen 16 Uhr, früher als angekündigt, zu Ende ging. hg

Kommentare