Weniger Asylbewerber in Waldkraiburg

Waldkraiburg – Die Zahl der Asylbewerber in der Stadt sind im Vergleich zum September leicht zurückgegangen.

Anfang Dezember waren es 380 in der Stadt, 831 im gesamten Landkreis. Damit wohnen 45,7 Prozent aller Asylbewerber in Waldkraiburg. Noch vor einem Jahr waren es 428.

Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) sprach im Stadtrat davon, dass sich die Situation in und um die Asylunterkunft im BFZ Peters zuletzt überwiegend beruhigt habe. Aber die Belastung für die Anwohner sei noch immer vorhanden. Die Umgestaltung des Teilstücks des Peters-Parks durch die Regierung von Oberbayern wurde Mitte des Jahres abgeschlossen.

Die Brandschau der Asylunterkunft hat stattgefunden, die sich daraus ergebenden Maßnahmen werden noch von den Gutachtern und zuständigen Stellen abgestimmt. hi

Kommentare