Waldkraiburger Rauhnachtsfürsten: Das Gruselige gehört zum Geschäft

Mit Fell, Hörnern, Masken und Glocken wiegen die Kostüme der Perchten zwischen 15 und 20 Kilo. Beim Ankleiden hilft Karl-Heinz Sterba seiner Frau Dagmar, die Frau Perchta verkörpert. Huckemeyer
+
Mit Fell, Hörnern, Masken und Glocken wiegen die Kostüme der Perchten zwischen 15 und 20 Kilo. Beim Ankleiden hilft Karl-Heinz Sterba seiner Frau Dagmar, die Frau Perchta verkörpert. Huckemeyer

Schaurig und gruselig sehen die Perchten aus. Aber eigentlich sind die Waldkraiburger Rauhnachtsfürsten ganz brav. Das Furchterregende gehört zum Geschäft, das Erschrecken der Zuschauer aber nicht. Ein Blick hinter die Masken.

Waldkraiburg – So richtig gemütlich ist es unter einer Holzmaske nicht. Das Atmen fällt schwer, auch die Sicht ist ziemlich eingeschränkt. Die Perchten haben es im wahrsten Sinne des Wortes nicht leicht. Die Masken, das Fell, Hörner und Glocken sowie die Ketten wiegen schon einiges. Es kommen locker zwischen 15 und 20 Kilo zusammen, die bei jedem Auftritt mitgeschleppt werden. Diese Last merkt man den Perchten und Hexen aber bestimmt nicht an, wenn sie am Samstag, 7. Dezember, ab 18 Uhr auf dem Christkindlmarkt ihre spektakulären Kreise ziehen.

Sie wollen kein Kinderschreck sein

Hinter diesem alpenländischen Brauchtum stecken in Waldkraiburg die Rauhnachtsfürsten. Vor elf Jahren gründete Christian Sterba den Verein mit dem Ziel, das sagenumwitterte Brauchtum auch in seiner Heimatstadt wieder aufleben zu lassen. „Ich holte meine Eltern mit ins Boot und langsam entwickelte sich eine Gemeinschaft, die heute 46 Mitglieder zählt“ freut sich der Vorsitzende.

Im Jahre 2007 wurden die ersten Masken und später die komplette Ausstattung gekauft. Eine teure Angelegenheit, denn die Frauen und Männer schlüpfen in Echtfell-Umhänge und die Gesichtsmasken sind aus Zirbenholz geschnitzt. Christian Sterba und seiner Mannschaft ist es wichtig, trotz gruseligen Aussehens nicht als Kinderschreck durch die Gegend zu laufen. Vielmehr sehen sich die Perchten als diejenigen an, die Unheil und böse Geister vertreiben. Der Vorsitzende räumt allerdings ein: „Freilich schauen wir furchterregend aus, aber das gehört einfach zu diesem Geschäft“.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Momentan proben die Aktiven der Rauhnachtsfürsten auf dem Gelände der ST-Fahrzeugtechnik ihre Auftritte. Sogar zwei kleine Kinder gehören zum Team, was sich bei öffentlichen Darbietungen immer als positiv herausstellt. Scheppernd und lärmend jagen Frau Perchta und ihre Gesellen um eine Feuerstelle, während die Hexen zusätzlich ihr schaurig-schönes Unwesen treiben. Nicht nur das Feuer knistert, das ganze Schauspiel ist erfüllt von geheimnisvoller Mystik.

Zwei Kinder gehören zum Team

Um die Rauhnächte ranken sich viele wilde Geschichten, verbunden mit alten Riten und Gebräuchen. Und genau diese Kombination ist es, die beispielsweise Jürgen Heizlsperger immer wieder begeistert, wenn er in sein Perchtenkostüm steigt. Was der Ampfinger hervo hebt: „Mit einer Faschingsverkleidung hat das alles nichts zu tun. Bei uns geht es um altes, faszinierendes Brauchtum, quasi um Urgestalten die sich gemeinsam hinaus bewegen in eine finstere und raue Nacht“.

Warum die Auftritte für die Perchten aufgrund der Gesichtsmasken nicht völlig ungefährlich sind, erklärt Christian Sterba so: „Die Masken werden am Nacken fest verschlossen. Reißt jemand aus dem Publikum vor lauter Übermut an den Hörnern der Maske, so kippt der Kopf nach hinten, was böse Folgen haben kann. Wir wollen uns ja nicht das Genick brechen.“ Um hier höchste Vorsicht walten zu lassen, sind bei jedem öffentlichen Auftritt Ordner dabei, die sich nicht nur um die Besucher der Veranstaltung, sondern genauso um die Darsteller kümmern.

Mehr zum Thema::

Rauhnachtsfürsten Waldkraiburg

Mit den Rauhnachtsfürsten ist auch jedes Mal Karl Lehmann unterwegs. Der bekannte Kraiburger liest zu den Vorführungen passende Geschichten, die den Kampf zwischen Gut und Böse zum Inhalt haben. Die Perchten sind im Landkreis Mühldorf neben dem Christkindlmarkt in Waldkraiburg zusätzlich am Sonntag, 8. Dezember, ab 17 Uhr in Neumarkt-St. Veit anlässlich des Weihnachtsgartens zu erleben.

Kommentare