Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Waldkraiburg – Die Zukunft des Rathauses war Thema einer nichtöffentlichen Sitzung am Mittwochabend.

Dringend sanierungsbedürftig: das Rathaus in Waldkraiburg, das in den 70ern gebaut wurde. Oder ist ein Neubau klüger und wirtschaftlicher? hg

Waldkraiburg – Die Zukunft des Rathauses war Thema einer nichtöffentlichen Sitzung am Mittwochabend.

„Es ging um die Frage: Sanierung oder Neubau“, erklärt Bürgermeister Robert Pötzsch auf Anfrage der Heimatzeitung. „Die Planer, die die Varianten untersuchten, haben uns ihre Ergebnisse vorgestellt“, so Pötzsch weiter. Die Öffentlichkeit bekommt Gelegenheit, sich in einer Ausstellung über die Möglichkeiten, Vor- und Nachteile von Sanierung oder Neubau zu informieren. Der Termin werde wohl am 13. oder 14. November stattfinden. „Wir wollen die Bürger mitnehmen“, so der Bürgermeister, entschieden sei noch nichts. Und beide Optionen seien möglich. Drei Varianten wurden vorgestellt. Die Sanierung des Rathauses, der Neubau des Rathauses an Ort und Stelle und der Neubau auf dem kleinen Waldstückchen gegenüber vom Haus der Kultur. Erst in der Sitzung am 11. Dezember wird der Stadtrat entscheiden, in welche Richtung es gehen soll. Der Termin für die Ausstellung der Entwürfe wird rechtzeitig bekannt gegeben. kla

Kommentare