Waldkraiburg und sein Radwegenetz

Waldkraiburg – Was tut sich in Sachen Radwegenetz für das Stadtgebiet Waldkraiburg?

Einen Sachstandsbericht legt dazu die Verwaltung im Bau-, Verkehr- und Umweltausschuss morgen, Dienstag, 11. Februar, vor. Mehrfach hatte es dazu Anfragen von Stadträten gegeben, zuletzt von UWG-Fraktionssprecher Dr. Frieder Vielsack und von der CSU-Fraktion, die vor wenigen Wochen einen förmlichen Antrag zur Erstellung eines neuen Radwegekonzeptes, zur Ertüchtigung und zum Ausbau des bestehenden Radwegenetzes gestellt hatte. Das Radwegekonzept, das anlässlich der „Kleinen Landesgartenschau“ Mitte der 1990er-Jahre erarbeitet wurde, bedürfe einer dringenden Neuauflage, so die Antragsteller.

Ein Zuckerl für die jungen Waldkraiburger soll die Calisthenics-Anlage werden, die die Stadt bauen will. Einstimmig hatte der Stadtrat die Anlage ins städtische Spielplatz-Programm für das laufende Jahr aufgenommen. Damals waren für den Neubau der attraktiven Turn- und Fitnesslandschaft im Freien Kosten in der Größenordnung von gut 60 000 Euro im Gespräch. Ein möglicher Standort an der Franz-Liszt-Straße in Waldkraiburg-Süd ist gefunden. Jetzt muss der Bauausschuss das Vorhaben auf den Weg bringen.

Der Verwaltung liegt außerdem ein Bauantrag auf Nutzungsänderungen von Büroräumen in eine Wohngemeinschaft für außerklinische Intensivpflege in einem Gebäude in der Berliner Straße vor. Darüber wird ebenso beraten wie über die Anfrage zur Errichtung eines Mehrfamilienwohnhauses mit acht Wohneinheiten, einer Tiefgarage und eines Doppelcarports in der Breslauer Straße.

Außerdem berät der Ausschuss über das weitere Vorgehen bei der Erneuerung des Grünen Weges ab Goetheplatz bis Hermann-Löns-Straße.

Ein weiteres Thema ist der Antrag auf Nutzungsänderung eines Ladens und eines Apartments in ein kirchliches Gemeindehaus mit Nebenräumen am Münchener Platz. Die öffentliche Sitzung im Rathaus beginnt um 18 Uhr. hg

Kommentare