Panne bei Beschilderung: Rosenheimer Straßenbauamt verwirrt Autofahrer in Waldkraiburg

+
Mit der neuen Beschilderung des Straßenbauamts am alten Bahnhof wurde das Waldkraiburger Industriegebiet zum Nowhere-Land...
  • Hans Grundner
    vonHans Grundner
    schließen

Glücklich, wer sich auch ohne Schilder auskennt: Mit einer neuen Beschilderung nicht weit vom alten Bahnhof hat das Staatliche Bauamt Rosenheim mehrere Tage lang Auto- und Lastwagenfahrer in Waldkraiburg verwirrt.

Waldkraiburg – An der Staatsstraße 2352, auf Höhe der Abzweigung zur Bahnhofstraße, hatte die Behörde einen Wegweiser anbringen lassen, der den Verkehrsteilnehmern weismachen wollte, zum Industriegebiet gehe es nach links.

Natürlich – das weiß in Waldkraiburg jedes Kind – existiert am Bahnhof kein Industriegebiet. Das ist erst nach etwa einem Kilometer zu erreichen – Luftlinie versteht sich. Denn auf dem Weg, den das Straßenbauamt weist, wird nie jemand in irgendeinem Industriegebiet ankommen.

Lesen Sie auch: "Zuhause aus der Hölle": Familie warnt mit Beschilderung vor eigenem Haus

Wer am alten Bahnhof links abbiegt, stößt 400 Meter weiter, an der Einmündung der Bahnhofstraße in die nächste Staatsstraße, die 2091, wieder auf ein Schild, das Linksabbiegern seit etwa fünf Jahren ausdrücklich einen Riegel vorschiebt. Ortskundige Verkehrsteilnehmer wissen selbstverständlich, dass es genau hier nach links ins Industriegebiet geht. Ortsunkundige biegen – wie geboten – nach Rechts ab und könnten auf der Suche nach ihrem Ziel in eine „Endlosschleife“ geraten.

... denn 400 Meter weiter, an der nächsten Staatsstraße (2091) ist der Weg zum Industriegebiet versperrt. Und ortsunkundige Fahrer könnten auf der Suche danach in einer Endlosschleife landen.

Diese Befürchtung hat Harald Jungbauer (CSU), Verkehrsreferent der Stadt, geäußert, als er neulich öffentlich auf den Fehler aufmerksam gemacht hat.

Wie es zu der Panne kam, hat sich auch durch eine Anfrage beim Staatlichen Bauamt nicht klären lassen. Kaum war die Anfrage aber gestellt, war der Fehler auch schon korrigiert – und das „Industriegebiet“ überklebt.

Mehr zum Thema

Kommentare