Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Ort, wo Hunde toben dürfen

Waldkraiburg hat eine Hundewiese eingerichtet - vorerst für ein Jahr

In dem eingezäunten Areal können sich die Hunde nach Herzenslust austoben. Die Hundewiese gibt es erst einmal für ein Jahr, dann wird ein Resüme gezogen. Hundefreunde hoffen natürlich auf eine Verlängerung. Seitz
+
In dem eingezäunten Areal können sich die Hunde nach Herzenslust austoben. Die Hundewiese gibt es erst einmal für ein Jahr, dann wird ein Resüme gezogen. Hundefreunde hoffen natürlich auf eine Verlängerung. Seitz

Das ist der neueste Treffpunkte für Hundefreunde. Martina Arnusch-Haselwarter (55) und den anderen Hundebesitzern kommt beim Anblick ihrer fröhlichen Vierbeiner ein Strahlen ins Gesicht. Ein Bild, das sie sich schon lange gewünscht haben, ist wahr geworden: eine Hundewiese.

Waldkraiburg – Das bunte Herbstlaub fällt von den Bäumen. Die Mischlingshündin Maja und die beiden Labradore Nelly und Buddy toben ausgelassen über die Wiese. Martina Arnusch-Haselwarter (55) und den anderen Hundebesitzern kommt beim Anblick ihrer fröhlichen Vierbeiner ein Strahlen ins Gesicht. Ein Bild, das sie sich schon lange gewünscht haben: eine Hundewiese.

Noch vor einem Jahr sagte Arnusch-Haselwarter: „Als Stadträtin sehe ich es als meine Aufgabe, auf die Interessen und Bedürfnisse unserer Bevölkerung einzugehen. Aus diesem Grund kam mir die Idee mit der Hundewiese “. Heute sitzt sie entspannt auf einer Bank, die auf einem hübschen eingezäunten Platz im Herzen Waldkraiburgs steht.

Hier ist der neue Treffpunkt für alle Hundefreunde. „Es ist großartig, dass die Stadt sich auf die Suche nach einem Grundstück gemacht hat. Wir haben hier in der Stadt ja wenige Grundstücke. Umso mehr freut es mich, dass nun endlich etwas Tolles gefunden wurde“, erzählt die Tierfreundin. „Ausgemacht ist, dass es nun erst einmal ein Jahr zur Probe ist. Nach dem einen Jahr Probezeit wird man sehen, wie es weitergeht. Deshalb appelliere ich an alle Hundebesitzer und Bürger, die diese Hundewiese besuchen – haltet sie sauber. Geht mit verträglichen Hunden hier rein. Jeder kennt seinen Hund persönlich am besten. Deshalb muss dafür gesorgt werden, dass Unfälle vermieden werden“, setzt sie fort.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier:

Die Stadträtin ist guter Dinge. Sie wünscht sich, dass sich die Waldkraiburger darum bemühen, dass die neue Hundewiese auch nach einem Jahr weiterhin erhalten bleibt. Das Grundstück ist mit einem hohen Zaun eingezäunt. Arnusch-Haselwarter kommt täglich mit ihrer Hündin Maja hierher. Seit Anfang November ist der Platz komplett fertig, Hundetoilette mit Kotbeutel, Mülleimer und Bänke zum gemütlichen Verweilen inklusive.

Das Einzige, was noch angebracht werden muss, sind Beschilderungen. Auf den Schildern wird der Platz dann als Hundewiese ausgewiesen. Doch auch Hinweisschilder mit Verhaltensregeln wird es hier noch geben. Schließlich sollten bestimmte Grundsätze eingehalten werden, damit Ordnung und Frieden auf dem Platz herrschen. Sobald auch die letzten Schilder angebracht sind, wird es von der Stadt eine kleine Einweihung geben.

Wichtig ist, dass nur sozialisierte Hunde miteinander spielen. Hunde, die nicht mit anderen verträglich sind, können den Platz selbstverständlich auch betreten, jedoch nur, wenn keine anderen Hunde da sind. In solchen Fällen muss man sich absprechen und aufeinander Rücksicht nehmen.

Die Hundespielwiese ist kostenlos. Jeder Hundebesitzer ist hier mit seinem Vierbeiner willkommen. Auch Leute von außerhalb. Schließlich sollen Hunde wie auch ihre Besitzer hier eine schöne Zeit erleben dürfen. Mitten in der Natur, frei, unbeschwert und in netter Gesellschaft.

Ein ganz großes Lob spricht Arnusch-Haselwarter vor allem der Stadt Waldkraiburg aus, die das Projekt so toll unterstützt habe. Dabei lobt sie den Bauausschuss und ihre Stadtratskollegen, von denen die Mehrheit die Gründung der Hundewiese beschlossen hat. Es gab nur zwei Gegenstimmen, doch alle anderen „waren zum Glück Tierfreunde und unterstützen ihre Idee“.

Wichtig: gegenseitige Rücksichtnahme

Die Hundewiese wird mit Geldern aus der Hundesteuer finanziert. Die Resonanz ist bislang positiv. „Natürlich ist das hier noch ausbaufähig. Eine Getränkestelle, ein Parcours und Ähnliches wäre toll. Aktuell ist es ja nur ein Provisorium. Nach einem Jahr hoffen wir, dass es ein fester Bestandteil in Waldkraiburg wird“, sagt die 55-jährige Stadträtin.

Nun ist zu hoffen, dass alle verantwortungsbewusst sind und aufeinander Rücksicht nehmen. Dann klappt das auch mit der Verträglichkeit und das nicht nur bei den Tieren.

Daniela Kaunzner (54), Krankenschwester aus Waldkraiburg kommt gerne mit Labrador Buddy auf die Hundewiese. Sie ist froh, dass es sie endlich gibt.

Daniela Kaunzner (54), Krankenschwester aus Waldkraiburg: „Ich komme sehr gerne mit meinem Labrador Buddy hierher. Er ist fünf Jahre alt und ein wichtiges Familienmitglied für uns. Ich bin sehr froh, dass es diese Hundewiese nun endlich gibt. Sie ist richtig toll geworden. Hier kann Buddy mit anderen Hunden zusammenkommen und spielen.

Vor allem kann er auch ohne Leine frei herumlaufen. Was mir persönlich sehr wichtig ist, dass Plätze sauber gehalten werden. Da müssen die Hundehalter darauf achten und die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegmachen. Buddy hat ein sehr gutes Gemüt. Ich weiß, dass er super mit anderen Hunden klarkommt.

Deshalb kann ich ihn entspannt mit anderen spielen lassen. Darauf sollte jeder achten, der mit seinem Hund diese Hundespielwiese besucht. Das Sozialverhalten ist enorm wichtig, damit jeder unbeschwert hierher kommen kann“.

Gorazd Zakelsek (45), Kunststoffformgeber aus Waldkraiburg kommt täglich mit seiner Labradorhündig Nelly auf die Hundewiese.

Gorazd Zakelsek (45), Kunststoffformgeber aus Waldkraiburg: „Seit es die Hundewiese in Waldkraiburg gibt, komme ich täglich mit meiner Labradorhündin Nelly hierher. Außerhalb dieses eingezäunten Platzes gilt strenge Leinenpflicht.

Dabei möchte sich doch jeder frei bewegen können, egal ob Mensch oder Tier. Hier können die Hunde frei herumlaufen, ohne Leine. Das ist natürlich klasse. Ich sehe, dass Nelly das total genießt. Auch die Kontakte zu anderen Hunden tun ihr so richtig gut.

Das ist doch wie bei den Menschen. Jeder genießt nette soziale Kontakte. Schön wäre, wenn es hier noch einen Parcours oder Ähnliches geben würde. Dann hätten sie mehr Spielmöglichkeiten. Nelly ist unser erster Hund. Unsere Kinder sind nun groß, nun genießen wir die Zeit mit Nelly. Tiere sind tolle Familienmitglieder und bereichern definitiv unser Leben. Die Besuche auf der Hundewiese tun uns richtig gut. “. (red)

Kommentare