Neuer Organist

Von der Dompfarrei nach Waldkraiburg-Christkönig: Martin Nyqvist hat große Pläne

Gerne hat Martin Nyqvist als Bub den Organisten zugeschaut. Heute ist der 36-Jährige selber ein begeisterter Kirchenmusiker.
+
Gerne hat Martin Nyqvist als Bub den Organisten zugeschaut. Heute ist der 36-Jährige selber ein begeisterter Kirchenmusiker.

Seit dem 1. November sitzt ein neuer Mann an der Orgel in der Pfarrei Christkönig. Es ist der 36-jährige Martin Nyqvist. Der Musiker mit dem schwedischen Familiennamen seines Vaters hat sich von klein auf für Orgelmusik begeistert.

Waldkraiburg – „Ich habe in der Kirche dem Organisten immer gerne beim Spielen zugeschaut“, erzählt Nyqvist, der sich von der Königin der Instrumente bis zum heutigen Tag inspirieren lässt. Im Alter von sieben Jahren erhielt der musikalische Bub bei seinem Großvater Klavierunterricht.

In Regensburg und Düsseldorf studiert

Nach dem Zivildienst entschied sich der gebürtige Frankfurter im Jahr 2006 für das Studium der Kirchenmusik an der Regensburger Hochschule. Weitere Studiengänge in Gesangspädagogik und Musiktheorie folgten. Nyqvist nahm auch den Masterstudiengang in Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf auf.

Viele musikalische Freunde in Bayern

Bisher hatte der Familienvater zwei hauptamtliche Stellen inne. Von 2012 bis 2016 war er als Kirchenmusiker in der Regensburger Dompfarrei tätig. Zuletzt arbeitete er für den Pastoralverbund Attendorn. Für seine Motivation, jetzt in Waldkraiburg zu wirken, nennt der Kantor zwei Gründe: Einmal habe er bei der damaligen Stellenausschreibung ein für ihn sehr interessantes kirchenmusikalisches Profil herausgelesen und zum Zweiten leben Verwandte von ihm in der Region. Zudem haben er und seine südkoreanische Frau Woo Hee einige musikalische Freunde und Bekannte in Bayern.

Gottesdienste, geistliche Konzerte, Musicals

Der Ehemann und Vater eines dreijährigen Buben möchte sein Amt in Waldkraiburg facettenreich gestalten. Dem Organisten und Chorleiter schwebt vor, über die Kirchenmusik Angebote für unterschiedliche Altersgruppen zu entwickeln. Auch stilistisch will Nyqvist Akzente setzen. Dabei geht es um die musikalische Vielfalt bei den Gottesdiensten unter Beteiligung verschiedener musikalischer Gruppen bis hin zu geistlichen Konzerten oder auch Musicals.

Bald will er wieder mit Chören arbeiten

Wie der neue Organist betont, will er die Chorarbeit in den einzelnen Altersschichten wieder aufbauen, die durch die Corona-Pandemie zum Erliegen kam. „Hoffentlich können wir im Laufe des nächsten Jahres wieder voll durchstarten.“

Orgelschüler gesucht

Das anstehende Orgelprojekt in der Pfarrei sieht der neue Mann an den Tasten ohnehin als spannende Herausforderung an. Als Herzensangelegenheit bezeichnet der 36-Jährige außerdem die Ausbildung von Orgelschülern.

Lesen Sie auch: Händels Halleluja ist sein Highlight: Alois Kirmayer seit 40 Jahren Organist in Heldenstein

„Es gibt nämlich immer weniger nebenamtlich tätige Organisten“, bedauert Nyqvist, der grundsätzlich interessierte Leute einladen möchte, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Dies ist per Mail unter MNyqvist@ebmuc.de oder unter der Telefonnummer des Pfarrbüros 08638-9408117 möglich. huc

Kommentare