Waldbad in Waldkraiburg: Förderer warten auf Ergebnisse der Projektgruppe

Verschiedenen Investitionen und Veranstaltungen hat der Förderverein im Laufe des Jahres möglich gemacht. Der Auftritt der Egerländer Trachtenkapelle gehörte dazu. re
+
Verschiedenen Investitionen und Veranstaltungen hat der Förderverein im Laufe des Jahres möglich gemacht. Der Auftritt der Egerländer Trachtenkapelle gehörte dazu. re

Beim Förderverein warten die Mitglieder längst auf erste Ergebnisse aus der Projektgruppe zum Thema Waldabd. Doch die Mitglieder müssen sich weiter in Geduld üben, wie bei der Jahreshauptversammlung deutlich wurde.

Waldkraiburg – Großer Dank gebührt dem Vorstand des Fördervereins Waldbad in Waldkraiburg. Dies kam bei der Jahreshauptversammlung in der Taverne Korfu mehr als deutlich zum Ausdruck. Stellvertreterin Martina Arnusch-Haselwarter hatte für den erkrankten Vorsitzenden Jürgen Zabelt die Leitung übernommen.

Als Erstes befürwortete man einstimmig, in der Satzung die Zahl der Beisitzer von zehn auf zwölf zu erhöhen. In ihrem Jahresrückblick konnte die zweite Vorsitzende mit Stolz auf eine Reihe von Investitionen und Veranstaltungen verweisen, die der Förderverein ermöglicht hatte.

Investitionen und Veranstaltungen

Dies reichte vom Anschaffen einer neuen Bad- Uhr, von Spielgeräten, Liegen und Schirmen über eine Aqua-Gaudi, die Beteiligung am Waldbadfest, die Aqua-Gymnastik und das spektakuläre „Turmblasen“ der Egerländer Trachtenkapelle vom 10-Meter- Brett bis hin zur Ausbildung von vier weiteren Rettungsschwimmern. Damit gibt es insgesamt zehn, die rund 185 Stunden absolvierten. Vor allem aber wurde stadtweit und darüber hinaus begrüßt, dass dank des Fördervereins in den Ferien und an den Wochenenden das Waldbad bereits um neun Uhr geöffnet werden konnte.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

In seinem Kassenbericht dankte der ausscheidende Schatzmeister Manuel Hart neben den 175 Mitgliedern und ihren Beiträgen vor allem den Sponsoren, ohne deren Spenden bei 3728 Euro Ausgaben man nicht auf einen derzeitigen Kassenstand von 4433 Euro blicken könnte.

Die anschließende Neuwahl bestätigte Jürgen Zabelt und Martina Arnusch- Haselwarter einstimmig in ihren Ämtern. Neuer Kassier wurde Manuel Gildi, Revisorin bleibt Yvonne Helzel und als Schriftführer im kommenden Vereinsjahr fungiert Heidi Janka. Als Beisitzer wählte die Versammlung Erich und Hans Glatt, Manfred Schönbucher, Monika Klee, Gabi Röpke, Andrea Engelmann, Charlotte Konrad, Christian Markgraf, Christl Wajand, Edeltraud Arnusch und das Ehepaar Marc und Nicole Pokorny, das auch die Betreuung des Standes auf dem Christkindlmarkt übernehmen wird. Mit dieser Truppe wolle man auch in Zukunft die Interessen der Waldbadfreunde tatkräftig unterstützen.

Zwischenergebnisse nicht hinausposaunen

Dies kam ebenso in der anschließenden Diskussion zur Sprache, in der nach dem Stand der Ergebnisse in der Projektgruppe der Stadt zum Waldbad gefragt wurde. Vielen dauert die Vorlaufzeit für ein Ergebnis zum zukünftigen Bad zu lang. Martina Arnusch- Haselwarter und Kai Röpke als Teilnehmer dieser Gruppe verwiesen auf ihre Verschwiegenheitspflicht. Man schaue sich die Vorschläge des Planungsbüros genau an und filtere das heraus, was für gut befunden wird.

Mehr zum Thema:

Waldbad: Zuschussantrag erst möglich, wenn Lösung auf dem Tisch liegt

Waldbad: Vorerst ist kein Zuschussantrag möglich

Weiter Zoff ums Waldbad

„Nicht jeder sollte Zwischenergebnisse ungefiltert hinausposaunen können und so die Emotionen erneut aufheizen“, sagte Röpke. Er werde deshalb Bürgermeister Robert Pötzsch auch um eine Zwischenstellungnahme bitten. Insgesamt zeigt man sich zuversichtlich: „Wir sind auf einem guten Weg!“

Kommentare