„Wähle einen Beruf, der dir Spaß macht“

Die beste Absolventin Sofie Keil (Mitte), Klassenlehrerin Janine Kornely und Rektor Burkhard Schröder.
+
Die beste Absolventin Sofie Keil (Mitte), Klassenlehrerin Janine Kornely und Rektor Burkhard Schröder.

Waldkraiburg –Die Abschlussfeier im Sonderpädagogischen Förderzentrum in Waldkraiburg stand heuer im Zeichen von Corona.

27 Schüler beendeten ihre Schulzeit. Alle bestanden die Mittelschulprüfung. „Es war ein sehr guter und erfolgreicher Jahrgang“ stellten die Klassenleiter Franz Nadler und Janine Kornely heraus, als sie in zwei Veranstaltungen „ihre Schüler“ verabschiedeten. Bei der Zeugnis-Vergabe wurde Sofie Keil als beste Abschlussschülerin beider Klassen mit einem Notendurchschnitt von 1,4 geehrt. Zudem hat sie sich für ihren Erfolg auch eine Auszeichnung der Stadt und des Landkreises verdient. Für sie geht es in das Berufsvorbereitungsjahr im Don Bosco Jugendwerk in Mettenheim.

„Bewegte Schulzeiten hatten wir zuletzt – vieles war lahmgelegt und leider fielen auch Abschlussfahrt und Abschlussball aus“, erläuterte Schulleiter Burkhard Schröder und wünschte den Absolventen viel Erfolg. Landrat Max Heimerl wie auch sein Stellvertreter Richard Fischer würdigten die Leistungen der Schüler und zollten den Eltern sowie dem Lehrer-Kollegium Respekt. In beiden Feiern betonten sie, dass die bauliche Perspektive dieser Schule vorrangig sei.

Dritte Bürgermeisterin Karin Bressel sah in dieser Krise den Abschluss hochwertiger an als sonst und lobte das Engagement. „Wichtig ist, was du willst. Wähle einen Beruf, der dir Spaß macht“, ermunterte die Elternbeiratsvorsitzende Michaela Lohmair.

Den guten Wünschen schloss sich René Keil als stellvertretender Vorsitzender des Förderverein-Landesverbandes an.

Lehrer Franz Nadler, der mit Simon Schubert die Feiern musikalisch umrahmte, verabschiedete einige von „seinen BRAGADA-Trommlern“ und Alexander Merkl, vier bisherige „Streitschlichter“. bac

Kommentare