VfL Waldkraiburg muss Rückgang der Mitgliederzahlen befürchten

Karate und 19 weitere Sportarten werden im VfL Waldkraiburg betrieben.
+
Karate und 19 weitere Sportarten werden im VfL Waldkraiburg betrieben.

Der deutsche Olympische Sportbund rechnet damit, dass wegen Corona Mitgliederzahlen der Sportvereine sinken und ihr vielfältiges Angebot darunter leiden wird. Wie steht es da beim VfL Waldkraiburg, einem der größten Sportvereine in der Region?

Waldkraiburg – Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, schlägt Alarm. Als Folge der Corona-Pandemie und des neuerlichen Lockdowns im Bereich des Amateursports befürchtet er deutschlandweit einen Mitgliederschwund bei den Sportvereinen in der Größenordnung zwischen fünf und 15 Prozent. Die Vielfalt des Breitensports könnte damit mittelfristig bedroht sein, so Hörmann.

20 Abteilungen nicht akut in Existenz bedroht

Dass Sparten wegen Corona zumachen, befürchtet Hubert Kamrad, Geschäftsführer des VfL Waldkraiburg, noch nicht. Der Verein für Leibesübungen, einer der größten Sportclubs der Region, werde sein Angebot wohl weiter aufrechterhalten können. In 20 Abteilungen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene derzeit ebenso vielen Sportarten nachgehen.

2020 deutlich weniger Neumitglieder als sonst

Eine abschließende Bewertung zur Mitgliederentwicklung traut sich der Geschäftsführer noch nicht zu. Seit vielen Jahren gehe der VfL mit etwa 2100 Mitgliedern in ein neues Jahr. Erfahrungsgemäß steige diese Zahl dann auf bis zu 2500 an.

Der Anstieg der Mitgliederzahl in diesem Ausmaß sei aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausgeblieben, so Kamrad. „Es sind nur knapp 200 Neumitglieder.“ Mit einem Rückgang, möglicherweise sogar unter 2000, müsse man deshalb zum Jahreswechsel rechnen, glaubt er.

„Wir können nur an die Mitglieder appellieren, ihren Verein nicht im Stich zu lassen.“

Vereinspauschale wurde erhöht

Von den staatlichen Hilfsprogrammen, die in Form einer doppelten Vereinspauschale (früher Übungsleiterpauschale) ausbezahlt wurden, hat auch der VfL profitiert. Rund 23 000 Euro hat der Verein aus diesem Topf zusätzlich erhalten. hg

Kommentare