Vertrauen und Zusammenhalt als Basis für eine glückliche Ehe

Alle freuten sich mit dem glücklichen Paar: Auch Bürgermeister Robert Pötzsch gratulierte Ida und Boris Alles zur eisernen Hochzeit. re

„Die viele Arbeit, einander vertrauen und immer zusammen halten, auch in der Familie“, das gilt für Ida und Boris Alles als Leitwort für ihr langjähriges Eheleben.

Seit 65 Jahren sind sie miteinander verheiratet und so konnten sie nun ihre eiserne Hochzeit feiern. Zu ihrem Jubeltag gratulierte auch Bürgermeister Robert Pötzsch mit Blumen und überbrachte zudem die Glückwunsch-Präsente des Ministerpräsidenten.

Ida Alles erblickte am 26. Januar 1935 in der Ukraine, im deutschen Dorf Eigenfeld, das Licht der Welt und ist mit drei Brüdern aufgewachsen. Zwei Klassen lang hat sie in der Schule Deutsch gelernt. Ihre Mutter musste mit den vier Kindern flüchten: zuerst nach Polen, dann kamen sie nach Wittenberg, wo Ida wieder zur Schule gehen konnte. 1945 kam die Familie zurück nach Sibirien in den Ort Tomsk. Weil die Mutter krank war, oblag Ida die Versorgung ihrer Brüder. Sie erlernte dann das Malerhandwerk und arbeitete auf dem Bau.

Ebenfalls in der Ukraine wurde Boris Alles am 12. Juli 1930 geboren und hatte drei Geschwister. Er hat ebenso auf einer Baustelle in Tomsk gearbeitet, wo er seine spätere Gattin traf. „Sie hatte immer alles sauber gehalten und aufgeräumt – das muss meine Frau werden“, war sich Boris damals schon sicher. Am 10. Februar 1955 haben die beiden in Tomsk geheiratet. „Es war sehr kalt und eine arme Zeit damals, es gab nur eine kleine Hochzeit mit den Familien“, erinnert sich das Jubelpaar.

Hochzeitin Sibirien

Den glücklichen Eheleuten wurden 1955 und 1958 ihre zwei Söhne geboren. Ein schwerer Schicksalsschlag traf sie, als der älteste Sohn mit nur 30 Jahren durch einen Strom-Unfall ums Leben kam. Den Enkel haben die Großeltern später nach Deutschland geholt. Die Familie Alles reiste selbst im April 1990 nach Deutschland aus und wohnte zuerst in Burgkirchen, anschließend in Bad Endorf. Ida arbeitete bis zur Rente in einer Fabrik, Boris erledigte den Haushalt. Durch den Sohn kamen sie 2014 nach Waldkraiburg und bezogen ihre Wohnung in der Von-der-Tann-Straße, in der Ida Alles die Wände noch selbst strich. Obwohl sie schon gesundheitliche Probleme meistern musste, „so kann sie doch nicht ruhen und muss immer was machen“.

Dem humorvollen Paar bereiten drei Enkel und zwei Urenkel viel Freude. bac

Kommentare