Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verein kann keine Stellungnahme abgeben

Waldkraiburg – Die Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs haben deutliche Kritik am Vereinsvorstand von „Frauen helfen Frauen“ geübt.

Unter anderem beklagen sie eine fehlende Struktur und Kommunikationsprobleme mit der Vereinsführung (wir berichteten). Zu den Äußerungen der Mitarbeiterinnen von der Beratungsstelle vom Waldkraiburger „Frauen helfen Frauen“ erklärt der Vorstand nun, dass man aus Datenschutzgründen und aufgrund arbeitsrechtlicher Vorschriften zu der Kritik keine Stellungnahme abgeben kann.

Die Vorsitzende Irmgard Wagner betont jedoch, dass vonseiten des gesamten Vorstands immer großer Wert auf gute Zusammenarbeit und Kommunikation gelegt wurde. Dies wird auch künftig der Fall sein. Zu vereinsinternen Angelegenheiten könne jedoch keine Stellungnahme abgegeben werden.

Kommentare