VdK-Ortsverband Aschau: Viele Menschen an der Armutsgrenze

Nach der Ehrung: Kreisgeschäftsführer Josef Ascher (hinhten von links), Manfred Römer, Vorstand Hans Baumgartner, Karl-Heinz Schmitt, Kreisvorsitzender Reinhard Zuck, Renate Nolli, Bürgermeister Alois Salzeder sowie Arthur Rauscheder (vorne). höpfinger

Erfreuliche Nachricht bei der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Aschau: Der Mitgliederstand ist mit 189 leicht gestiegen, wie Vorsitzender Hans Baumgartner mitteilte.

Aschau – Zunächst gab er einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Der VdK nahm bei vielen Festen teil. Der Vereinsausflug führte über Maxlrain zum Schliersee. Die jährliche Haussammlung wurde wieder gut angenommen. Am Volkstrauertag nahm der Verein mit einer Fahnenabordnung teil. Der VdK Aschau organisierte wieder ein Seniorenfrühstück. Hans Baumgartner konnte der Vorstandschaft und den Helfern danken, die ihn in seiner Arbeit unterstützen und ihm vieles abnehmen. Ebenso galt sein Dank allen Spendern sowie der Gemeinde und dem Kreisverband.

Vorsitzender Hans Baumgartner gab Auskunft über die Finanzen des VdK Aschau. Der Kassenstand des Vereins beträgt derzeit 2683 Euro. Die Haussammlung brachte ein Ergebnis von 1567 Euro.

Bürgermeister Alois Salzeder sprach im Namen der Gemeinde seinen Dank für den VdK-Ortsverein aus.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Grußworte ergingen auch durch den Kreisvorsitzender Reinhard Zuck und Kreisgeschäftsführer Josef Ascher. Zuck hob den Vdk als Deutschland größten Vertreter sozialer Belange mit mehr als zwei Millionen Mitgliedern hervor. Der VdK setze sich für ein soziales Miteinander ein und unterstütze Menschen in Not. Er dankte dem Ortsverein für das hervorragende Sammelergebnis und die gute Arbeit der Vorstandschaft.

Ascher wies besonders auf die große Protestaktion des VdK zum Thema Altersarmut hin. Viele Menschen leben an der Armutsgrenze, bei Frauen sei die Zahl höher als bei Männern. Das Programm „Rente für Alle“ soll eine zukunftsfähige Rentenlösung finden und eine Basis schaffen.

Neuwahlen und Ehrungen

Auch Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Versammlung. Hans Baumgartner bleibt weiterhin Vorsitzender, seine Stellvertreterin und Frauenbeauftragte ist Irene Koziol. Stellvertretende Frauenbeauftragte ist Petra Behrami. Das Amt des Kassiers übernimmt weiterhin Olav Gentzel. Schriftführer und Seniorenbeauftragter ist Franz Wicho, stellvertretender Schriftführer und Behindertenbeauftragter ist Helmut Frings. Jugendbeauftragter ist Richard Fischer, Beisitzer und Ehrenvorsitzender ist Waldemar Hermann.

Auch zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder standen auf der Tagesordnung. Hans Baumgartner konnte viele Mitglieder mit einem Präsent und einer Urkunde ehren. 25-jähriges Jubiläum haben Michael Anzenberger, Manfred Römer, Arthur Rauscheder, Renate Nolli und Karl-Heinz Schmitt. 30 Jahre ist Ottilie Sax beim VdK. Für 20 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft wurde Irene Koziol und Hans Baumgartner gedankt.

Kommentare